Bären für Krypto, Bullen für ICOs: positive Marktstatistiken für 2018

Disclaimer: Dieser Artikel enthält keine Investmentempfehlung oder Anlegerberatung. Jeder Investment- und Handelszug birgt ein Risiko und Sie sollten eigene Recherchen anstellen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die aufgeführten Marktdaten wurden von ICObazaar bereitgestellt.

Jetzt ,wo die erste Hälfte 2018 verstrichen ist, bietet es sich an, einen sehnsüchtigen Blick auf die Daten der letzten 7 Monate zu werfen - vor allem auf den Markt für Initial Coin Offerings (ICO), eine wichtige Facette des Krypto-Ökosystems. Einige Stimmen hatten vorausgesagt, dass eine Explosion aus neuen ICOs dieses Jahr (und somit zahlreiche Betrüge und Fehlversuche) den Sektor zum Kollabieren bringen würden - doch die Statistiken erzählen eine andere Geschichte.

Das ICO-Phänomen hat sich seit seiner Anfangsphase, welche gegen März 2017 begann, auf interessante Art weiterentwickelt. In letzter Zeit war die Sphäre vor allem geprägt von Wachstum, neuen Regulierungen und wechselnden Empfindungen.

2018 übertraf 2017 hinsichtlich ICOs bereits bei weiten, wobei der März den bisher erfolgreichsten Monat markierte. Daten aus den letzten 7 Monate zeigen, dass mit ICOs kontinuierlich enorme Geldsummen generiert wurden, obwohl sie von vielen als Betrügereien angesehen werden. Darüber hinaus stieg auch die Anzahl an neuen Projekten von Monat zu Monat relativ gleichmäßig an und die Daten deuten auf einen andauernden Wachstumstrend hin.

Die Statistiken suggerieren ebenfalls, dass ICOs dieses Jahres auf enorm große Summen aus waren; die bekanntesten lagen zwischen 1 und 10 Mio. US-Dollar lagen, doch ein bedeutender Teil zielte auf über 50 Mio. US-Dollar ab. 

Entwicklung des ICO-Ökosystems

Statistiken zeigen einen deutlichen Anstieg von ICOs ab April 2017, als innerhalb eines Monats 218 Mio. US-Dollar aufgebracht wurden. Der Rest des Jahres 2017 - also bis November - pendelte sich zwischen großen und kleinen Projekte ein; insgesamt erzielten 584 ICOs zusammen 2,52 Mrd. US-Dollar.

Das ICO-Ökosystem bildet - zusammen mit der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie und den digitalen Währungstoken - einen wichtigen Bestandteil des gesamten Kryptowährung-Ökosystems. ICOs gehen allerdings ihren eigenen Weg, wenn es um Regulierungen und die öffentliche Meinung geht. Sie werden allerdings ebenfalls von positiven oder negativen Entwicklungen am Markt für Kryptowährungen beeinflusst.

Als die SEC entschied, dass eine dezentralisierte autonome Organisation (DAO) ein Wertpapier darstellt, und China am 4. September 2017 beschloss, ICOs ganz zu verbieten, wurden viele staatliche Regulatoren erstmals auf die finanziellen Risiken, die bei dieser Form der Kapitalerhebung auftreten können, aufmerksam.

Die Sphäre und die generierten ICO-Kapitalsummen erreichte ihren fiebrigen Höhepunkt gegen Ende des Jahres 2017 im Dezember - begleitet von den Erwartungen, dass die G20 Regulierungen für Krypto-Währungen diskutiert und Bitcoin, der die 20.000-US-Dollar knackte.

Gesamtmenge

2018: unerwartet noch gewaltiger

Der Januar durchbrach bald den Dezemberrekord von 1 Mrd. US-Dollar, als 254 Projekte insgesamt 1,83 Mrd. US-Dollar einfuhren. Damit ist 2018 bisher - gemessen an der Höhe der durchschnittlich generierten Kapitalsumme per ICO- deutlich größer als 2017. Darüber hinaus zeigen die Daten auch, dass 2018 mehr ICOs als 2017 enorme Summen aufbringen konnten.

Im Jahr 2017 wurden insgesamt 1.069 ICO-Projekte gestartet. Allein in der ersten Hälfte des Jahres 2018 gab es bereits 2.131 Projekte, die satte 12,8 Mio. Dollar einbra