Binance lanciert Multi-DEX-Unterstützung für das Trust Wallet

Die große Kryptobörse Binance hat durch die Integration des Kyber-Netzwerkprotokolls ihr Trust Wallet um die Unterstützung für mehrere dezentrale Vermittlungen (DEX) erweitert. Dies gab Binance gegenüber Cointelegraph am 24. Juli per Pressemitteilung bekannt.

Wie bereits berichtet, übernahm Binance im Sommer 2018 Trust Wallet - eine dezentrale Open-Source-Wallet, die zunächst native Unterstützung für Ether (ETH) und Ethereum-basierte Token anbot. Nachdem Binance die Unterstützung der Wallet auf weitere Kryptowährungen ausgedehnt hatte, veröffentlichte das Unternehmen die Wallet im Juni dieses Jahres auf seiner nicht-depotpflichtigen Plattform Binance DEX.

Nach der Integration des Kyber Network Liquiditätsprotokolls - einer speziellen Plattform für Cross-Token-Handelslösungen - erhalten die Anwender Zugang zum breiteren DEX-Ökosystem und können Kryptowährungen über mehrere DEX und eine Schnittstelle ohne Orderbuch austauschen, so die Ankündigung.

Im Frühjahr hatte Binance Details seiner Roadmap für Trust Wallet enthüllt. Laut dieser will Binance künftig Token auf der Grundlage von Protokollen mit Proof-of-Stake (PoS)-Konsensalgorithmen unterstützen, Staking-Dienste anbieten und Layer-2-Zahlungsprotokolle wie das Lightning Network integrieren.

Interoperabilität, dezentrale Lösungen

Interoperabilität hat bei Protokollentwicklern und Industrieunternehmen an Bedeutung gewonnen. Diese wollen eine isolierte Blockchain-Landschaft verhindern und einen reibungslosen Handel und die Entwicklung von Anwendungen fördern.

In diesem Sommer schlossen sich die chinesischen Blockchain-Plattformen Ontology und NEO zusammen, um eine offene, globale Cross-Chain-Plattform zu schaffen. Der Inkubator für Ethereum Classic (ETC) ETC Labs hat in Zusammenarbeit mit Metronome (MET) zudem eigene Pläne für eine Interoperabilitätslösung für Ethereum (ETH)/ETC vorgestellt.

Laut einem zu Jahresbeginn veröffentlichten Bericht stemmen trotz einer Zunahme dezentraler Handelsplattformen ihre zentralisierten Pendants weiterhin den Löwenanteil des weltweiten Handelsvolumens an Krypto-Token.