Fundstrat: Bitcoin und Altcoins könnten auf neue Tiefststände fallen

Die Kryptowährungsmärkte könnten bald niedrigere Tiefststände erreichen und ihre Baisse fortsetzen, warnte das Investment- und Analysehaus Fundstrat Global Advisors in einer von Bloomberg am 6. Februar zitierten E-Mail.

In einem Schreiben an Händler prognostizierte Robert Sluymer, ein Stratege der Firma, dass auf der Grundlage der aktuellen Performance eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass Bitcoin (BTC) und andere Altcoins weiter sinken werden.

BTC/USD ist in der vergangenen Woche um rund 2,2 Prozent gefallen und notiert aktuell bei rund 3.370 $ , undviele Altcoins haben ebenfalls größere Rückgänge erlebt. Sluymer sagte:

"Die Preisstruktur für die meisten Kryptowährungen bleibt schwach und scheint für einen bevorstehenden Zusammenbruch anfällig, der zu niedrigeren Tiefstständen führen könnte."

Fundstrat ist innerhalb des Kryptowährungsraums dafür bekannt, einige der optimistischeren Schilderungen über die Zukunft von Bitcoin zu liefern. Die Begeisterung schien in den letzten Monaten jedoch nachzulassen. Der beliebte Senior Fundstrat-Stratege Tom Lee kündigte im Dezember 2018 an, dass er keine öffentlichen Prognosen über BTC/USD mehr abgeben werde.

"Wir sind es leid, dass uns die Leute nach Kurszielen fragen", wurde er von Bloomberg zitiert. Er fügte hinzu, dass der faire Wert von Bitcoin 150.000 Dollar für ihn bei 150.000 Dollar liegt.

Der Glaube an ein breites Wiederaufleben der Märkte im Jahr 2019 bleibt auch bei anderen wichtigen Befürwortern vage. Während John McAfee berüchtigt an seiner 1-Millionen-Dollar-Prognose für das nächste Jahr festhält, sagte der CEO der Kryptobörse Quoine gegenüber Cointelegraph, er glaube, dass Bitcoin innerhalb der nächsten elf Monate seine Allzeithöchststände von 20.000 US-Dollar erreichen werde.