Bitcoin fällt um 300 US-Dollar: Verluste bis zu 10 Prozent für Altcoins

Bitcoin (BTC) hat heute einen weiteren Rückgang verzeichnet und fiel um über 200 US-Dollar innerhalb einer Stunde auf 9.000 US-Dollar.

Neben Bitcoin haben auch die Top-20-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung mit fast 10 Prozent in den letzten 24 Stunden große Verluste verzeichnet, wie aus Daten von Coin360 hervorgeht.

Marktvisualisierung. Quelle: Coin360

Marktvisualisierung. Quelle: Coin360

Nach einem erneuten Kursrückgang liegt Bitcoin nach einem Rückgang um 4,9 Prozent bei 8.736 US-Dollar. Das Tageshoch für Bitcon lag bei 9.253 US-Dollar. Bitcoin fiel daraufhin um über 500 US-Dollar und ist über die Woche betrachtet rund 4 Prozent im Minus. Das Wochenhoch belief sich dabei auf über 9.500 US-Dollar.

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart. Quelle: Coin360

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart. Quelle: Coin360

Unter den Top-20-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung ist Unus Sed Leo (LEO) der einzige Coin, der bei Redaktionsschluss Zuwächse verzeichnen konnte. Der Altcoin ist dabei um 1 Prozent auf 0,99 US-Dollar gestiegen.

Algorand (ALGO), der auf Platz 20 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung rangiert, ist in den letzten 24 Stunden hingegen um über 10 Prozent gefallen und liegt nun bei 0,24 US-Dollar.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen beläuft sich laut Coin360 derzeit auf 237 Mrd. US-Dollar.

Wie Cointelegraph am 5. November berichtete, sagen einige Analysten, dass starke Kursanstiege die Futures-Lücken bei Bitcoin schließen würden. Diese Lücken lassen den Markt abrupt um Hunderte von US-Dollar einbrechen und erholen sich dann Minuten später wieder. Diese werden in Situationen beobachtet, in denen eine Sitzung auf einem höheren oder niedrigeren Niveau endet als die nächste. Das Füllen von Futures-Lücken soll für Bitcoin zum Standard geworden sein. Experten nutzen sie, um mögliche Rückgänge auf dem Markt vorherzusagen.

Der bekannte Krypto-Bulle Mike Novogratz hat am 6. November vermutet, dass der kürzliche Bitcoin-Zuwachs von China ausgelöst wurde. Der Präsident des Landes Xi Jinping hatte das Land Ende Oktober dazu aufgerufen, die Blockchain zu nutzen und zu fördern. China bestätigte, dass es Bitcoin im Land nicht mehr minen wolle, daher widerspricht der neue Abwärtstrend auf dem Markt der Aussage von Novogratz.

Es ist nicht der beste Tag für den Bitcoin-Markt.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.