Manipulation? CME Bitcoin-Futures erholen sich von Flash-Crash

Der Bitcoin (BTC-Handel steht erneut im Mittelpunkt, nachdem ein weiterer Flash-Crash Bedenken auslöste, dass Händler die Märkte manipulieren.

Wie verschiedene Social Media-Nutzer am 5. November erklärten, darunter auch der Statistiker Willy Woo, haben ungewöhnliche Vorkommnisse an den Börsen dazu geführt, dass die Bitcoin-Kursentwicklung mit Skepsis betrachtet wird. 

Woo: "Sehr skeptisch" gegenüber BTC/USD

Wie Cointelegraph berichtete, kam es letzte Woche plötzlich zu einem unberechenbaren Verhalten an zwei Börsen. Sehr ungewöhnliche Entwicklungen auf Deribit und Coinbase Pro schienen das BTC/USD-Paar zu beeinflussen.

Am Dienstag setzte sich dieser Trend bei den Bitcoin-Futures der CME Group fort. Die BTC/USD-Futures fielen plötzlich auf unter 8.500 US-Dollar und kletterten kurz darauf wieder auf 9.300 US-Dollar zurück.

CME Bitcoin-Futures Tages-Chart

CME Bitcoin-Futures Tages-Chart. Quelle: TradingView

Dieses niedrigere Niveau schaffte zuvor eine Lücke im Future-Handel - wenn eine Sitzung mit einem höheren Niveau beginnt als dem, an dem die letzte aufhörte. Analysten erklärten dazu, dass Bitcoin oft versucht, diese Lücken zu "füllen". Aber in diesem Fall hat der Coin das mit minimalen Ressourcen getan.

"Ich kann nicht glauben, wie verrückt der kurzfristige Handel bei BTCUSD im Moment ist. Die Lücke auf der CME wurde bereits geschlossen. Es wird kaum gehandelt, ja. Aber Mann, ich bin sehr skeptisch gegenüber der Kursentwicklung an allen Börsen in letzter Zeit, mehr als sonst", fasste Woo zusammen.

Der Cointelegraph-Mitarbeiter filbfilb reagierte ähnlich und stellte ebenfalls fest, wie ungewöhnlich die Schließung dieser Lücke auf der CME gewesen sei.

"Ich weiß nicht, was da passiert ist!", wie er am Dienstag auf seinem Telegram-Handelskanal erklärte.

Für den Twitter-Analysten lowstrife war das Verhalten hingegen ein "gutes Beispiel" für eine Marktmanipulation.

"Wenn Sie sich meinen ursprünglichen Tweet ansehen, sehen sie das gesamte Volumen vor dem eigentlichen Ausverkauf. Aber auf dem 1-Minuten-Chart sieht es so aus, als hätte das zu der Bewegung insgesamt dazugehört. Das nennt man 'das Band bemalen'", so der Experte.

Ablenkungsmanöver bei BTC?

Bitcoin hat in den letzten Wochen zwei große Anstiege verzeichnet und damit eine vorhergehende Einschätzung widerlegt, dass die Märkte in den Monaten vor der Halbierung der Blockbelohnung im Mai 2020 niedriger bleiben würden. 

Diese Bewegungen schienen Analysten zu überraschen, denn das BTC/USD-Paar verzeichnete Ende letzten Monats seinen zweitgrößten Tageszuwachs in seiner Geschichte. 

Das ganze Jahr 2019 über gab es Phasen von Kursstabilität, die durch plötzliche Auf- und Abwärtsbewegungen innerhalb von Minuten oder Stunden unterbrochen wurden.