Kursanalyse, 27. Juni: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Litecoin, Cardano, Stellar, IOTA, TRX

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Die Nachricht, dass Facebook sein Werbeverbot für Kryptowährungen gelockert hat, konnte die Kryptomärkte nicht aufmuntern. Dies zeigt, dass sich die Marktteilnehmer weiterhin auf die negativen Nachrichten konzentrieren und positive Nachrichten außer Acht lassen.

Eine für die ING Bank B.V. durchgeführte Studie des Researchunternehmens Ipsos ergab, dass nur 9 Prozent der Befragten aus Europa, Australien und den USA Krypto-Währungen besitzen. 25 Prozent gaben an, in Zukunft vielleicht kaufen zu wollen. Die negative Stimmung hält diese potentiellen Erstinvestoren, welche ihre Käufe verschieben, in Schach.

Blockchain Venture Capitalist Spencer Bogart glaubt, dass sogar noch mehr Drama möglich ist. Er rechnet mit weiteren Verkäufen, da die vor etwa einem Jahr eröffneten Hedgefonds in naher Zukunft mit aussteigenden Kunden rechnen müssen.

Wie tief können die digitalen Währungen fallen? Sehen wir uns die Charts an.

BTC/USD

Obwohl Bitcoin in den letzten zwei Tagen über dem Niveau von 6.075 US-Dollar notierte, zeigt das Unvermögen der Bullen, einen starken Aufschwung bei dieser kritischen Unterstützung herbeizuführen, Schwäche auf. Dies deutet darauf hin, dass die Käufer immer noch nicht bereit sind, frisches Geld auf diesem Niveau zu investieren.

Die Bären werden nun wieder versuchen, die 6.000 $-Marke zu unterschreiten. Im Erfolgsfall kann die digitale Währung auf 5.450 $ und darunter auf 5.000 $ sinken.

https://www.tradingview.com/x/XNp213MU/

Wenn die Bullen die 6.000 $-Marke halten, ist ein Pullback zur Abwärtslinie wahrscheinlich. Das BTC/USD-Paar sollte über dem 20-Tage-EMA zulegen.

Die positive Abweichung des RSI deutet ebenfalls auf eine Erholung hin. Wenn sich die Stimmung jedoch verschlechtert, sollten Geschäfte nicht nur aufgrund positiver Divergenzen getätigt werden, es sei denn, der Preis bestätigt dies ebenfalls.

Wir empfehlen Long-Positionen bei 6.900 $ mit einem Stop unter den jüngsten Tiefstständen. Die Zielvorgaben sind 7.700 $ und 8.500 $.

Dies ist ein riskanter Handel, da unser anfänglicher Stop-Loss groß ist. Bitte halten Sie daher die Zuteilungsgröße bei 40 Prozent des üblichen Wertes. Wir werden die Position ergänzen, sobald wir die Bestätigung erhalten, dass ein Boden erreicht wurde.

ETH/USD

Ethereum ist überzeugend unter die Unterstützung bei 450 $ gefallen. Es könnte nun auf die nächste Unterstützungsebene bei 358 $ fallen.

https://www.tradingview.com/x/Kd09Lt8R/

Das ETH/USD-Paar wird Zeichen einer Trendwende zeigen, wenn es oberhalb der Abwärtslinie und dem 20-Tage-EMA ausbricht und schließt.

Wir empfehlen, mindestens zwei positive Schlusskurse oberhalb des 20-tägigen EMA abzuwarten, bevor Sie Long-Positionen eingehen. Die Widerstände nach oben liegen bei 550 $ und 628 $.

XRP/USD

Ripple kämpft darum, über dem kritischen Unterstützungsniveau bei 0,45351 $ zu bleiben. Ein Einbruch von diesem Niveau aus kann den Rückgang auf 0,24 $ ausdehnen.

https://www.tradingview.com/x/kiVcjrCr/

Jeder Versuch, sich von den aktuellen Niveaus nach obe zu lösen wird beim 20-Tage-EMA, der Abwärtstrend-Linie 1 und bei $0,56270 auf einen starken Widerstand stoßen.

Wir empfehlen, auf einen Schlusskurs über 0,56270 $ zu warten, bevor Sie eine Long-Position eingehen. Das Kursziel liegt bei 0,70 $. Das XRP/USD-Paar sollte an Dynamik gewinnen, sobald es über die Abwärtslinie des absteigenden Dreiecks ausbricht.  

BCH/USD

Bitcoin Cash ist eingebrochen und schloss am 26. Juni bei 736,0137 $ unter der kritischen Unterstützung. Es kann nun zur nächsten Unterstützung bei 619,7510 $ abrutschen, wenn die Bullen die 683 $-Marke nicht verteidigen.  

https://www.tradingview.com/x/LkJasxkI/

Jeder Versuch, sich zurückzuziehen, dürfte bei 736,0137 $ und beim Abwärtstrend auf starken Widerstand stoßen. Ein Abschluss (UTC-Zeitfenster) über 800 $ erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Erholung auf 934 $ und darüber hinaus auf 1200 $.

In der Vergangenheit hat sich der 20-Tage-EMA als starker Widerstand erwiesen. Daher werden wir abwarten, bis sich das BCH/USD-Paar über dieses Niveau bewegt, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

EOS/USD

Wir gehen davon aus, dass EOS auf 5,9610 $ fallen wird, sobald es unter die 24. Juni-Tiefststände von 6,8926 $ rutscht. Derzeit versuchen die Bullen einen Pullback, der beim Abwärtstrend 2 auf Verkäufe treffen dürfte.

https://www.tradingview.com/x/UDUNqCPz/

Wenn es den Bullen gelingt, über der Abwärtslinie 2 zu bleiben, ist ein Pullback auf 10,3384 $ möglich.

Angesichts des Anstiegs der Überkopfwiderstände werden wir warten, bis das EOS/USD-Paar aus dem Abwärtstrend ausbricht, bevor wir einen Handel vorschlagen.

LTC/USD

Die Bullen haben in den letzten drei Tagen versucht, die 75 $-Linie zu halten. Der RSI ist stark überverkauft, so dass wir davon ausgehen, dass Litecoin wieder in den Abwärtstrend zurückfallen wird.

https://www.tradingview.com/x/hKltT3Zu/

Sollten die Bullen den Abwärtstrend und den 20-tägigen EMA hinter sich lassen, ist ein Pullback auf 107,102 $ wahrscheinlich.

Falls das LTC/USD-Paar den Abwärtstrend nicht überwindet, steigt die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruchs zur nächsten Unterstützung bei 67 $.

Wir werden warten, bis sich ein neues Kauf-Setup bildet, bevor wir irgendwelche Trades vorschlagen.

ADA/USD

Cardano ist eingebrochen und hat am 26. Juni unter der kritischen Unterstützung bei 0,13 $ geschlossen (UTC). Sollten die Bären drei Tage hintereinander unter 0,13 $ bleiben, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Rückgangs auf die nächste Unterstützung bei 0,078215 $.

https://www.tradingview.com/x/IGTpdCrK/

Der RSI befindet sich im überkauften Bereich, so dass ein kurzfristiger Rückzug nicht ausgeschlossen werden kann. Das ADA/USD-Paar wird beim 20-tägigen EMA auf einen starken Widerstand stoßen.

Daher empfehlen wir Händlern zu warten, bis der Kurs über 0,182 $ ausbricht, bevor sie eine Long-Position eingehen.

XLM/USD

Die Bären halten den Druck auf Stellar aufrecht. Sie schafften es, am 26. Juni einen Schlusskurs (UTC) unter 0,184 $ zu erreichen, was eine negative Entwicklung darstellt. Dies zeigt ein mangelndes Interesse der Händler, die digitale Währung auch auf diesem Niveau zu halten.

https://www.tradingview.com/x/Sx0f6dK9/

Sofern die Bullen nicht schnell eine Erholung erzwingen und den 20-Tage-EMA überwinden, dürfte das XLM/USD-Paar bei 0,184 $ abrutschen und auf die nächste Unterstützung bei 0,138 $ fallen. Ein solcher Schritt wird unsere Annahme der Ausbildung einer großen Handelsspanne zunichte machen.

Wir werden erst dann wieder bullisch, wenn es die virtuelle Währung schafft, sich für ein paar Tage über dem 20-tägigen EMA zu halten. Bis dahin werden alle Rallyes verkauft.

IOTA/USD

IOTA handelt nahe der kritischen Unterstützung bei 0,9150 $. Die Bären kappen alle Pullbacks in der Nähe von 1,07 $.

https://www.tradingview.com/x/sqZ3lHFl/

Ein Einbruch unter den Wert von 0,9150 $ kann das IOTA/USD-Paar auf die nächste Unterstützung bei 0,666 $ sinken lassen.

Das erste Zeichen neuer Stärke wird sein, wenn die Bullen sich vom 20-Tage-EMA und dem Abwärtstrend lösen. Wir warten, bis sich ein neues Kauf-Setup bildet, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

TRX/USD

Tron kämpft, um über der kritischen Unterstützung bei 0.03738021 $ zu bleiben, während die Bären weiterhin bei jedem kleinen Pullback verkaufen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Absturzes auf die nächste große Unterstützung bei 0,02382000 $.

https://www.tradingview.com/x/Mq6Pf0wJ/

Jeder Rückzugsversuch dürfte beim 20-tägigen EMA und beim Abwärtstrend auf Widerstand stoßen. Das TRX/USD-Paar wird wieder positiv, wenn es den 50-Tage-SMA überwindet.

Die sich entwickelnde aufwärts gerichtete Divergenz des RSI ist ein positives Zeichen. Wir werden jedoch abwarten, bis sich ein neues Kauf-Setup ausbildet, bevor wir irgendwelche Long-Positionen vorschlagen.

Die Marktdaten stammen vom HitBTC-Börsenmarkt. Die Charts wurden von TradingView bereitgestellt.