Kursanalyse, 21. Mai: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Litecoin, Cardano, Stellar, TRON

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Das nächste Leg des Bullenrennens wird durch den Zufluss von institutionellem Geld ausgelöst, das nur darauf wartet, in die Kryptomärkte zu fließen. Etablierte Betreiber haben das erkannt und suchen nach Möglichkeiten, ihre Produkte an die institutionellen Akteure anzupassen. Gerüchten zufolge, soll Coinbase sich um eine Bank-Lizenz bemühen, um größere Kunden anzuziehen.

Angesichts des enormen Potenzials legen Risikokapitalfirmen die Grundsteine für größere Investitionen in Kryptowährungen. Lightspeed, das Unternehmen hinter Snapchat, ist dem Beispiel anderer Unternehmen, wie zum Beispiel Comcast Ventures und dem Risikokapital-Arm der Rockefeller-Familie namens Venrock, gefolgt und will sich mit Krypto beschäftigen.

Wir haben auf die verschiedenen Neuigkeiten im Zusammenhang mit institutionellen Anlegern hingewiesen, weil das zeigt, dass sie auch nach dem Kursfall noch Interesse haben. Privatanleger sollten das in Betracht ziehen und über eine langfristige Investition bei einem Kursfall aufgrund negativer Nachrichten nachdenken.

Aber man kann auch darüber nachdenken, Geld beiseite zu legen, um bei den Hochs und Tiefs zu handeln, da die digitalen Währungen volatil sind und viele Möglichkeiten bieten könnten.

Sehen wir doch mal nach, ob wir heute irgendwelche Kaufsignale finden.

BTC/USD

Heute sehen wir uns den Kurschart der ältesten Kryptowährung aus einem etwas langfristigeren Blickwinkel an. Nach der starken Rallye vom letzten Jahr, konsolidiert Bitcoin aktuell die Gewinne in einer großen Spanne zwischen 6.075,04 US-Dollar (5.143,49 Euro) und 12.172,43 US-Dollar (10.305,91 Euro).

Seit diesem März haben sich die gleitenden Durchschnitte immer wieder überkreuzt, was auch darauf hindeutet, dass es derzeit keinen bestimmten Trend gibt.

BTC/USD

Innerhalb der großen Spanne entwickelt sich eine kleinere Spanne, die eine Resistance bei 10.000 US-Dollar (8.466 Euro) und einen Support bei 7.941,68 US-Dollar (6.723,90 Euro) hat. Das bietet den Händlern die Möglichkeit, etwa 2.000 US-Dollar (1.693 Euro) an Gewinnen zu buchen, wenn sich diese Spanne weiter halten sollte.

Daher können Händler sich in den Kurs von BTC/USD bei jedem Rückgang bis in die Nähe des Supports bei 7.941,68 US-Dollar (6.723,90 Euro) einkaufen und ein angemessenes Stop-Loss-Limit setzen. Das Gewinnziel bei diesem Handel ist ein Anstieg zurück auf 10.000 US-Dollar (8.466 Euro).

Dieser Vorschlag wird ungültig, wenn die Kurse unter 7941,68 US-Dollar (6.723,90 Euro) fallen und sich nicht schnell wieder davon erholen. In diesem Fall sollten die Positionen geschlossen werden, da der nächste Support darunter bei 7.000 US-Dollar (5.926 Euro) liegt.

ETH/USD

Ethereum hat seine Korrektur mit einer scharfen V-Bodenformation beendet. Wir haben den Start eines neuen Trends erwartet, sobald der Kurs aus 745 US-Dollar (630 Euro) ausbricht. Aber die höheren Kurse haben Verkäufe ausgelöst und die Kurse fielen auf 637 US-Dollar (539 Euro), wo wiederum gekauft wurde.

Obwohl die digitale Währung ein Bären-Kopf-und-Schulter-Muster gebildet hat, haben die Bären es nicht geschafft, einen Schluss unter der Halslinie des Musters zu erreichen.

ETH/USD

Der Kurs von ETH/USD sieht stark aus, da er sich in den letzten paar Tagen nahe der Overhead-Resistance konsolidiert hat. Wir glauben, dass ein Ausbruch über 745 US-Dollar (630 Euro) einen neuen Aufwärtstrend auslösen würde, der ihn dann in Richtung 1.000 US-Dollar (846 Euro) tragen wird. Eine kleine Resistance würde es bei 838 US-Dollar (709 Euro) geben.

Unser Bullenausblick ist ungültig, wenn die Bären einen Rückgang unter den 50-Tages-SMA erzwingen können. In diesem Fall erwarten wir, das es einen Rückgang auf 418 US-Dollar (353 Euro) geben wird. Dabei gibt es jeweils bei 544 US-Dollar (460 Euro) und 464 US-Dollar (392 Euro) einen kleinen Support.

XRP/USD

Seit diesem Februar hat sich Ripple in einer breiten Spanne bewegt. Beim Versuch aus der Spanne nach unten auszubrechen, gab es keine Verkäufer bei den niedrigeren Leveln, so dass der Kurs wieder in die Spanne kletterte. Die darauffolgende Rallye hat es nicht geschafft, das obere Ende der Spanne bei 1,22961 US-Dollar (1,03 Euro) zu erreichen, was ein Anzeichen für mangelndes Kaufinteresse bei den höheren Leveln ist.

XRP/USD

Aktuell sind die Kurse wieder im Abwärtstrend und liegen unter den gleitenden Durchschnitten. Der RSI ist ebenfalls nah bei 40, was ein negatives Anzeichen ist. Ein Rückgang auf den kritischen Support von 0,56 US-Dollar (0,47 Euro) ist wahrscheinlich.

Unser Bärenausblick ist ungültig, wenn der Kurs von XRP/USD nach oben klettert und sich über den Leveln von 0,75 US-Dollar (0,63 Euro) halten kann. Wir warten ab, bis der Kurs einen Support erreicht, bevor wir eine Empfehlung abgeben.  

BCH/USD

Bitcoin Cash ist am 5. Mai aus der Overhead-Resistance bei 1.600 US-Dollar (1.354 Euro) ausgebrochen, aber konnte sich nicht auf den höheren Leveln halten. Er ist am 10. Mai erneut in die Spanne gefallen und daraufhin bis zum 50-Tages-SMA gefallen. Dabei hat er ein Kopf-und-Schultermuster mit einem Musterziel von 650 US-Dollar (550 Euro) gebildet.

BCH/USD

Nach einem misslungenen Ausbruch aus der Overhead-Resistance, ist es bei einer Spanne normalerweise so, dass die Kurse bis zum Support der Spanne fallen. Daher erwarten wir, dass der Kurs von BCH/USD weiter nach unten rutscht, sobald er unter den 50-Tages-SMA fällt.

Unser Bärenausblick ist ungültig, wenn die Bullen es schaffen, aus dem 20-Tages-EMA auszubrechen und sich darüber zu halten. Wir kaufen die Kryptowährung erneut, wenn sie 1.600 US-Dollar (1.354 Euro) durchbricht. Aktuell sehen wir keine Kaufsignale.

EOS/USD

EOS hat den Support des 50-Tages-SMA halten können. Dieser befindet sich nahe am 61,8-prozentigen Fibonacci-Retracement der jüngsten Rallye. Darüber verteidigen die Bären den 20-Tages-EMA. Entweder sehen wir in den nächsten Tagen einen Ausbruch über den 20-Tages-EMA und aus dem fallenden Kanal oder einen Fall unter den 50-Tages-SMA.

EOS/USD

Wenn der Kurs von EOS/USD nach oben ausbricht und sich über 14,5 US-Dollar (12,28 Euro) halten kann, können Händler Long-Positionen eröffnen. Die Stop-Loss-Limits sollten dabei zunächst unter den jüngsten Tiefs gesetzt werden. Das Gewinnziel ist eine Rally auf 18,67 US-Dollar (15,81 Euro). Doch wenn der Kurs erneut in den Kanal rutscht, nachdem er ausgebrochen ist, würde das eine Schwäche signalisieren und die Positionen sollten geschlossen werden.

Im Falle eines Rückgangs unter den 50-Tages-SMA, kann der Fall sich bis auf 10 US-Dollar (8,47 Euro) erstrecken. Ein kleiner Support würde sich dabei beim Tief vom 16. Mai bei 11,821 US-Dollar (10,01 Euro) finden. Daher sollte innerhalb dieses Kanals nicht gehandelt werden.

LTC/USD

Litecoin hat weiterhin kleinere Spitzen verzeichnen können, seit er am 19. Dezember sein Allzeithoch erreicht hat. Das zeigt, dass die Bullen den Kurs bei den höheren Leveln nicht unterstützen wollen. Ein kleiner Trost ist allerdings, dass der Support von 107 US-Dollar (90,59 Euro) sich 2018 halten konnte.  

LTC/USD

Der Kurs von LTC/USD hat ein fallendes Bären-Dreiecksmuster gebildet, das sich bei einem Rückgang unter den kritischen Support von 107 US-Dollar (90,59 Euro) vervollständigt.

Die Bullen verteidigen aktuell die Level von 127 US-Dollar (107,53 Euro). Ein Rückgang unter 127 US-Dollar (107,53 Euro) könnte die digitale Währung auf 115 US-Dollar (97,37 Euro) runterziehen. Der Kurs liegt unter den gleitenden Durchschnitten und der RSI ist ebenfalls unter 50, was zeigt, dass der Weg des geringsten Widerstands nach unten führt.

Unser Bärenausblick wird ungültig, wenn der Kurs sich umgekehrt und sich über den gleitenden Durchschnitten halten kann.

ADA/USD

Es gab Anfragen, die Analyse für den ADA in ADA/USD zu machen, genau wie bei den anderen Top-Währungen, und nicht in ADA/BTC. Daher die heutige Änderung. Cardano formiert ebenfalls einen Boden. Er steht einer großen Resistance bei 0,436956 US-Dollar (Euro) gegenüber, von der er zweimal nach unten geknickt ist, wie man auf dem Chart sieht. Sobald dieses Level überschritten wird, können wir einen neuen Aufwärtstrend erwarten. Bis dahin, bleibt die Kryptowährung in der Spanne.

ADA/USD

Aktuell sucht der Kurs von ADA/USD einen Support bei 0,23 US-Dollar (0,19 Euro). Wenn er dieses Level halten kann, können Händler bei etwa 0,30 US-Dollar (0,25 Euro) kaufen. Das Gewinnziel hierbei liegt bei 0,4 US-Dollar (0,34 Euro). Die Stop-Loss-Limits können knapp unter den jüngsten Tief gesetzt werden.

Wenn die Bären es schaffen, den Kurs unter 0,23 US-Dollar (0,19 Euro) zu drücken, ist ein Fall auf das untere Ende der Spanne wahrscheinlich.

XLM/USD

Stellar ist von der Halslinie des Kopf-und-Schultermusters aus wieder nach oben gesprungen, aber steht aktuell einer Resistance an der Downtrendlinie und dem 50-Tages-SMA gegenüber. Dieser Bärenkonstrukt wird erst dann vervollständigt, wenn es einen Rückgang und Schluss unter der Halslinie gibt. Das würde die digitale Währung auf 0,2 US-Dollar (0,17 Euro) senken.

XLM/USD

Unser Ausblick wird ungültig, wenn der Kurs von XLM/USD sich über dem 20-Tages-EMA halten kann. Das würde eine Stärke zeigen und einen wahrscheinlich Anstieg in Richtung Overhead-Resistance von 0,47766719 US-Dollar (0,40 Euro) signalisieren. Die digitale Währung beginnt einen neuen Aufwärtstrend, wenn sie aus der Resistance ausbricht.

Aktuell gibt es keine Kaufsignale, daher warten wir erst einmal noch ab.

TRX/USD

TRX zeigt sich stark, während die anderen Altcoins damit zu kämpfen haben, nach oben zu klettern. Er liegt über den gleitenden Durchschnitten, was ein Bullenanzeichen ist. Unter den Kryptowährungen liegt er hinsichtlich der Marktkapitalisierung auf Platz 9 und hat sich daher einen Platz in unserer Analyse gesichert.

TRX/USD

Seit Mitte Januar befindet er sich in einer Bodenformation, die sich bei einem Ausbruch und Schluss über der Overhead-Resistance bei 0,09229053 US-Dollar (0,08 Euro) vervollständigt, von wo aus der Kurs Mitte Januar und Anfang Mai nach unten abgeknickt ist. Ein Ausbruch hat ein Mindestkursziel von 0,1607 US-Dollar (0,14 Euro), obwohl wir noch höhere Level erwarten.

Wenn der Kurs von TRX/USD es nicht schafft auszubrechen und sich über der Overhead-Resistance zu halten, wird er sich in Richtung 20-Tages-EMA korrigieren. Wir empfehlen auf einen Ausbruch oder ein Retracement zu warten, bevor wir Long-Positionen eröffnen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.

  • Folgen Sie uns auf: