Großteil des Markts im grünen Bereich: Bitcoin nah an 6.000 Euro

Freitag, 30. August: Nach dem starken Aufschwung Mitte der Woche gab es auf den Kryptomärkten weitläufige Korrekturen, aber die meisten Kryptowährungen konsolidieren heute diese höheren Tiefstände. Die Mehrheit der Kryptos sind laut Coin360 im grünen Bereich.

Marktvisualisierung

Marktvisualisierungen von Coin360

Bitcoin (BTC) liegt bei Redaktionsschluss bei etwa 6.925 US-Dollar (5.969 Euro) und ist damit innerhalb von 24 Stunden um etwa 1 Prozent gestiegen, wie aus dem Bitcoin-Kursindex von Cointelegraph hervorgeht.

Nachdem er Anfang dieser Woche die Marke von 7.000 US-Dollar (6.033 Euro) durchbrochen hat, begann der Top-Coin am 29. August zurückzugehen und fiel am 30. August bis auf 6.827 US-Dollar (5.884 Euro).

Bitcoin 7-Tage-Kurs-Chart

Bitcoin 7-Tage-Kurs-Chart. Quelle: Cointelegraph Bitcoin-Kursindex

Über die Woche betrachtet hat Bitcoin ein solides Plus von 6,45 Prozent und hat seine monatlichen Verluste auf rund 10,6 Prozent gedrückt.

Ethereum (ETH) liegt bei Redaktionsschluss bei etwa 277 US-Dollar (238 Euro) und hat nur eine vernachlässigbare prozentuale Veränderung über den Tag verzeichnet. Der Altcoin hat sich als Reaktion auf die bullischen Neuigkeiten kaum bewegt, als bekannt wurde, dass die Chicago Board Options Exchange (CBOE) ETH-Futures bis Ende 2018 auf den Markt bringen will.

Nach einem starken Kursanstieg zwischen dem 28. und 29. August ist Ethereum nun wieder in der Handelsspanne, in der er zwischen dem 20. und 27. August lag. Auf dem Wochen-Chart ist Ethereum um 2 Prozent gestiegen und die monatlichen Verluste liegen bei beachtlichen 35,6 Prozent.

Ethereum 7-Tage-Kurs-Chart

Ethereum 7-Tage-Kurs-Chart. Quelle: Cointelegraph Ethereum-Kursindex

Alle Top-Ten-Coins sind im grünen Bereich. Dabei verzeichneten die meisten Coins kleinere Gewinne. Darunter sind Stellar (XLM), der um 1.3 Prozent gestiegen ist und bei 0,22 US-Dollar (0,19 Euro) liegt. Dann Ripple (XRP) mit einem Plus von 0,4 Prozent und bei 0,33 US-Dollar (0,28 Euro). Und schließlich noch Bitcoin Cash (BCH) mit einem Plus von 1,3 Prozent und bei 538,7 US-Dollar (464,3 Euro).

EOS (EOS) tanzt hierbei aus der Reihe und ist um bullische 5 Prozent über den Tag gestiegen und liegt nun bei 6,22 US-Dollar (5,36 Euro). Damit schließt er eine volatile Woche ab, die dennoch einen starken positiven Schwung aufweist.

Tezos 7-Tage-Kurschart

EOS 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coinmarketcap

Unter den Top-20-Coins hat Monero (XLM) die stärkste Leistung gezeigt und ist über den Tag um 10 Prozent gestiegen. Damit liegt er bei Redaktionsschluss bei 107,78 US-Dollar (92,90 Euro). Nachdem er wie der Rest des Marktes gestern eine Korrektur verzeichnet hat, ist Monero heute über sein Handelsniveau von Anfang der Woche gekommen.

Monero 7-Tage-Kurs-Chart

Monero 7-Tage-Kurs-Chart. Quelle: Coinmarketcap

Die übrigen Top-20-Coins haben innerhalb von 24 Stunden ein Wachstum zwischen 2 und 4 Prozent verzeichnet.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt bei Redaktionsschluss bei rund 224,7 Mrd. US-Dollar (193,68 Mrd. Euro). Damit ist sie um fast 8,5 Mrd. US-Dollar (7,33 Mrd. Euro) im Vergleich zu seinem Wochenhoch von 233,2 Mrd. US-Dollar (201,01 Mrd. Euro) gefallen.

7-Tages-Chart der Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen

7-Tages-Chart der Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen auf CoinMarketCap

Gute Nachrichten für die asiatischen Kryptomärkte gab es diese Woche ebenfalls. Der japanische Social-Messaging-Riese LINE hat die Einführung einer eigenen Kryptowährung und einer eigenen Blockchain angekündigt und der japanische E-Commerce-Riese Rakuten - der eine Marktkapitalisierung von über 12,5 Mrd. US-Dollar (10,77 Mrd. Euro) hat - hat einen Deal im Wert von 2,4 Mio. US-Dollar (2,07 Mio. Euro) zur Übernahme der inländischen Kryptobörse Everybody's Bitcoin abgeschlossen.

Am Montag hat die Regierung einer südkoreanischen Provinz enthüllt, dass sie eine eigene Blockchain-basierte digitale Währung einführen würde, um ein staatliches Treueprogramm zu ersetzen. Diese Nachrichten kommen zu einer sehr wichtigen Zeit für den koreanischen Krypto-Bereich, da das Parlament des Landes darüber diskutiert, Initial Coin Offerings (ICOs) zu legalisieren und sogar eine Malta-ähnliche Blockchain-Insel zu schaffen.