Bitcoin rutscht unter wichtige 10.000 US-Dollar Marke ab, Experten bleiben optimistisch

Mittwoch, 11. September: Bitcoin (BTC) ist erstmals wieder unter die psychologisch wichtige 10.000 US-Dollar Marke abgerutscht, wodurch die marktführende Kryptowährung nun erneut im vierstelligen Bereich liegt.

Market visualization

Marktvisualisierung von Coin360

Experten hatten mit Abschwung gerechnet

Wie die Daten von Coin360 zeigen, ist der Bitcoin-Kurs am späten Dienstag plötzlich von 10.200 US-Dollar auf ein Tagestief von 9.900 US-Dollar abgerutscht, ehe es danach wieder leicht nach oben ging.

Bei Redaktionsschluss bewegt sich der Kurs um die 10.000 US-Dollar, wobei er die Marke zwischenzeitlich immer wieder knacken kann, nur um dann erneut darunter abzurutschen.

Bitcoin seven-day price chart

Bitcoin 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Die meisten Experten hatten den jüngsten Abschwung bereits vorhergesagt, da sich auf den höheren Niveaus abgezeichnet hatte, dass es kein ausreichendes Kaufinteresse gibt, um den Kurs weiter nach oben zu treiben.

Dementsprechend deuteten einige Prognosen zuvor schon darauf hin, dass es für Bitcoin bald wieder in den vierstelligen Bereich gehen könnte, noch ehe sich die Prophezeiungen heute bewahrheitet haben.

 Der Experte und Cointelegrpah Gastautor Crypto Michaël gibt gleichsam Entwarnung, dass diese Entwicklung für Bitcoin völlig problemlos sei, weshalb es keinen Grund zur Besorgnis gäbe.

„Die Marktkapitalisierung sieht weiterhin gut aus“, wie er dahingehend auf Twitter bemerkte.

Dem fügte er an, dass Bitcoin zwar das Ende des vorherigen Aufwärtstrends erreicht habe, aber dass die Gesamtsituation trotzdem noch im Grünen Bereich liegt.

Der Krypto-Experte Nick Cote geht derweil davon aus, dass sich unter den Bitcoin-Anlegern momentan die Spreu vom Weizen trennt. Diese Entwicklung sieht er als Vorteil für alle Anleger mit langfristigen Absichten, da er gleichsam für die Zukunft neue Rekordhochs prognostiziert.

Allerdings hatte Cote zuletzt gewarnt, dass Anleger mit kurzfristigen Absichten weiterhin vorsichtig sein und auf Trends achten sollten. Den baldigen Start der Krypto-Handelsplattform Bakkt sieht er in diesem Zusammenhang als eines der wichtigsten bevorstehenden Ereignisse.

Die momentane Stimmung um die Kryptmärkte könnte derweil dadurch bedingt sein, dass die große Kryptobörse Binance ab Donnerstag den Zugang für alle Nutzer aus den USA kappt. Stattdessen soll eine eigene Plattform für amerikanische Kunden eröffnet werden, die sich an die Vorschriften der dortigen Rechtslage hält.

Auch Altcoins gehen in Seitwärtsbewegung über

Die Altcoins zeigen sich ähnlich schwach wieder Marktführer und verlieren in den letzten 24 Stunden ebenfalls zwischen 1-2%.

Ether (ETH), der führende Altcoin, hat 1,8% Tagesverlust zu verzeichnen, was dessen Kurs bei Redaktionsschluss auf 178 US-Dollar drückt. Für den Großteil der Altcoins stehen heute vergleichbare Kursbewegungen zu Buche, wobei Bitcoin SV (BSV) mit einem Minus von 4,2% zu den Verlierern des Tages gehört.

Ether seven-day price chart

Ether 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Zuletzt konnten die Altcoins einen kleinen Aufschwung hinlegen, der nun aber scheinbar schon wieder vorbei ist, da sich die Stimmungslage der Kryptomärkte wohl insgesamt verschlechtert hat.

Die Gesamt-Marktkapitalisierung beträgt unterdessen 259 Mrd. US-Dollar, wobei Bitcoin einen Marktanteil von 69,6% einfahren kann.

Alle live-updates zu den kryptomärkten hier