Bitcoin-Preis kratzt erneut an 10.000 Dollar-Marke, Analysten bleiben skeptisch

Bitcoin (BTC) hat am 18. Juli  während eines bereits mehrere Tage andauernden Abwärtstrends die 10.000 $-Marke erneut getestet.Market visualization

Marktgrafik. Quelle: Coin360

Bitcoin und Altcoins durch die Bank im grünen Bereich

Wie Daten von Coin360 zeigen, bewegte sich BTC/USD am Donnerstag knapp unter der bedeutenden Marke von 9.900 $ und konnte in den vergangenen 24 Stunden um 2,9% zulegen. 

Das Paar war vergangene Woche auf Probleme gestoßen und von nahe 11.000 $ auf fast 9.000 $ zurückgefallen.

Bitcoin 7-day price chart

7-Tages-Chart von Bitcoin von Coin360

Analysten zeigen sich angesichts der Gegenbewegung alarmiert und diskutieren aktuell heftig darüber ob der jüngste Einbruch von Bitcoin den Anfang eines neuen Abwärtstrends markieren könnte.

"Bitcoin hat vom vorherigen Tief auf dem 4-Stunden-Chart einen schönen Gegenimpuls gezeigt, und ich denke ehrlich, dass es noch mehr nach oben gedrängt werden muss, bevor es weiter nach unten geht", schrieb Investor und Händler Josh Rager am späten Mittwoch in seinem letzten täglichen Bitcoin-Preis-Update auf Twitter.

Rager fügte hinzu, dass, wenn Bitcoin über $9.830 brechen würde - was später auch passierte - sich etwas über $10.000 zwischen $10.192 und $10.342 ein Widerstand ergeben würde.

Für sind beim langfristigen Ausblick deutlich unsicherer. Der Händler-Veteran Peter Brandt prognostiziert bei der Marktkapitalisierung für Kryptowährungen insgesamt sogar eine Korrektur um 80% für dieses Jahr.

Altcoins erwachen plötzlich zum Leben

Die Gegenbewegung bei Bitcoin scheint unterdessen einen stärkeren Einfluss auf den Markt für Altcoins zu haben, die sich lange Zeit eher schwach zeigten.

Viele Token in den Top 20 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung wiesen am Donnerstag eine deutlich bessere Performance auf, wobei Ether (ETH) 6,1% zulegte und damit 217 $ erreichte.

Ether 7-day price chart

7-Tages-Chart von Ether - Quelle: Coin360

Litecoin (LTC) lag mit einem Tageszuwachs von 15% an der Spitze, während das umkämpfte Bitcoin SV (BSV) ebenfalls ein zweistelliges Wachstum erzielte.

Zuvor waren Baisse-Warnungen - insbesondere auch von Brandt - aufgetaucht, die von der Möglichkeit sprachen, dass sich die Altcoin-Märkte überhaupt nicht erholen würden, nachdem sie durch die Gewinne von Bitcoin 2019 deutlich in den Hintergrund gedrängt worden waren.

Hier kannst du die Krypto-Märkte in Echtzeit verfolgen