Bitcoin „wartet auf Gründe für den Anstieg”, so Blockchain-Experte Spencer Bogart

Spencer Bogart, einer der Besitzer von Blockchain Capital, vergleicht Bitcoin (BTC) mit einem „Pulverfass” und fügte gegenüber CNBC am 26. Juli hinzu, dass die Kurse auf Grund mehrerer „Katalysatoren“ noch höher schießen könnten.

Bogart trat in der CNBC Sendung Fast Money auf, wo er regelmäßig Kommentare zu Kryptowährungen abgibt. Dieses Mal schlug er „bullische“ Töne an, obwohl das vor ein paar Wochen noch anders war, als Bitcoin einen Kursstand von 6.000 $ hatte.

„Jeder Katalysator könnte Bitcoin weiter nach oben explodieren lassen,” prognostiziert er und fügt hinzu:

„Bitcoin ist derzeit ein Pulverfass und wartet nur darauf weiter zu steigen.”

Bogarts zunehmender Optimismus schließt sich einem populären Narrativ an, das jüngst in der Bitcoin-Welt den Umlauf macht, nachdem der Kurs diesen Monat plötzlich um mehr als 33% gestiegen ist. Der Großteil dieser Steigerung beläuft sich dabei auf die letzten 10 Tage.

Bei Redaktionsschluss am Donnerstag hatte das BTC/USD-Paar einen Preis von 8.233 $ laut Kursindex von Cointelegraph.

Wie viele andere Kommentatoren hob Bogart die potenzielle gesetzliche Zulassung von börsengehandelten Fonds (ETF), sowie geopolitische und makroökonomische „Spannungen“ hervor. Außerdem sei das Interesse von großen Unternehmen wie MasterCard, Blockchain für Zahlungsdienstleistungen zu nutzen, ein weiteres positives Zeichen.

Obwohl die Experten mittlerweile davon ausgehen, dass die ETF Zulassung noch mindestens bis September oder sogar länger warten muss, meinte Bogart, dass der Status Quo nicht ewig anhalten könne.

„Die Katze ist aus dem Sack“ sagt er gegenüber CNBC, „ansonsten such Innovation sich einen anderen Weg, falls die Börsenaufsicht nicht bald auf den Zug aufspringt.“