BitMEX Recherche: ICOs "haben so viele Fördermittel verkauft, wie sie eingenommen haben"

Initial Coin Offerings (ICOs) haben beinahe so viele Fördermittel verkauft, wie sie erhalten haben - zeigen neue Forschungsergebnisse der in Hongkong stationierten Kryptowährung-Handelsplattform BitMEX, die am Montag, den 1. Oktober veröffentlicht wurden.

Die Ergebnisse, die in Zusammenarbeit mit der Krypto-Analysequelle TokenAnalyst entstanden sind, suggerieren, dass ICO-Projekte trotz Ethereums (ETH) Preisabfall 2018 weiterhin 80 Mio. Euro (93 Mio. US-Dollar) in "nicht realisierten" Profiten verzeichneten.

Darüber hinaus sollen sich die "realisierten" Gewinne erfolgreich abgeschlossener ICOs auf 625 Mio. Euro (727 Mio. US-Dollar) belaufen.

"Statt auf makro-Level aufgrund des kürzlichen Wertverlustes Ethereums zu leiden, scheinen die Projekte beinahe genauso viel Ethereum verkauft zu haben, wie sie erhielten (denominiert in US-Dollar)", fassten BitMEX und TokenAnalyst zusammen und fügten hinzu:

"Hinsichtlich der Menge an Ethereum, die auch mit dem derzeitigen Preis von rund 198 Euro (230 US-Dollar) noch von den Projekten gehalten wird, sitzen die Projekte auf nicht realisierten Gewinnen, anstatt Verlusten."

Für ICO-Investoren war dieses Jahr eine herausfordernde Zeit, wenn man bedenkt, dass die Ergebnisse auf Untersuchungen von Diar folgen, wonach 70 Prozent aller Projekte "jetzt für weniger evaluiert werde, als was sie während ihrem ICO erhalten haben".

"Außerhalb der Top 100 gehandelten Kryptowährungen sehen wir einen Verlust von 5 Milliarden Dollar gegenüber dem Gesamtbetrag, der während eines ICO für die 562 Token mit verlässlichen Informationen über ihre Spenden gesammelt wurde", schrieben Diar-Forscher am 24. September:

"7 von 10 Token verzeichnen Evaluierungen, die unter ihrem ursprünglichen Erhebungswert liegen."

Während ETH/USD sich übers Wochenende marginal nach oben bewegt hat, suggeriert BitMEX, dass auch ein frischer Abrutsch wenig Auswirkungen auf die "Gesundheit" eines ICO hat.

"Als ein Mittel, um Gelder zu erheben, waren ICOs phänomenal erfolgreich, bis hin zu dem Grad, dass auch ein weiterer, bedeutenden Wertabfall Ethereums kaum eine Kerbe in ihrem Erfolg sein wird", fügt der BitMEX-Report hinzu.

Unterdessen sagten Krypto-Marktanalysten die Fundstrats Tom Lee voraus, dass ETH bis zum Ende des Jahres auf 1.630 Euro (1.900 US-Dollar) steigen könnte.

Bei Redaktionsschluss wird ETH für rund 198 Euro 230 US-Dollar gehandelt.