Brian Kelly: ICOs werden bleiben, es wird aber Veränderungen geben

In einem kürzlich mit Cointelegraph geführten Interview hat der Gründer und CEO der Investmentfirma BKCM LLC, Brian Kelly, erklärt, dass Initial Coin Offerings (ICOs) noch lange bestehen bleiben werden, wenn auch mit einigen Änderungen.

Kelly, der auch Kryptoanalyst und regelmäßiger Gast bei CNBC ist, hat sich mit Cointelegraph zusammengesetzt, um verschiedene Aspekte der Kryptoindustrie zu besprechen. Kelly sagte dabei, dass er Blockchain und Kryptowährungen als "Early-Stage-Technologie" betrachte und wagte einen Vergleich mit dem Amazon-Gründer Jeff Bezos, der sich wahrscheinlich nicht vorstellen hat können, dass sich seine Online-Buchhandlung zu einer der wichtigsten Video-Streaming-Plattformen entwickeln würde. Er fügte hinzu:

"Wir verfügen über eine neue Technologie, die viele Branchen von Grund auf verändert. Das ist wichtig, und das wird für den Rest meiner Karriere so weitergehenwahrscheinlich noch viel länger."

In Bezug auf die Frage, ob ICOs als eine Form der Mittelbeschaffung bald verschwinden könnten, meinte Kelly, dass sie mit einer gewissen Veränderung weiter existieren dürften. ICOs seien ein wirksames Instrument zur Finanzierung von Projekten, die Kryptowährungen und Blockchain-Technologie nutzen. Er fügte jedoch hinzu, dass die Tage, an denem man mit einem Whitepaper und eines Versprechens 30 Millionen US-Dollar einnehmen konnte warscheinlich vorbei sind.

Kelly sagte, dass es für Investments in digitale Währungen eine mehere positive Indikatoren gebe, wie z.B. Aktivitäten, die das Netzwerk vergrößern könnten, sowie Katalysatoren wie Konferenzen oder potenzielle Software-Updates.

Thomas Zeeb, CEO des Schweizer Börsenbetreibers SIX, hat sich im vergangenen Monat ähnlich geäußert. Er geht ebenfalls davon aus, dass es ICOs auch in der Zukunft geben werde. Zeeb prophezeite darüber hinaus eine Massenadoption innerhalb der nächsten fünf Jahre.

Der ICO-Markt verzeichnet im laufenden Jahr ein positives Wachstum und hat sich seit 2017 mehr als verdoppelt, wie der ICO-Marktbericht von ICORating für das zweite Quartal 2018 bestätigt. Dem Bericht zufolge haben 827 Projekte im zweiten Quartal 2018 mehr als 8 Milliarden US-Dollar an Finanzmitteln eingeworben, verglichen mit 3,3 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2018, was einem Anstieg von 151 Prozent entspricht. Der Bericht stellte einen anhaltenden Rückgang der Zahl der Kleinanleger fest, während der Anteil von institutionellem Kapital an den ICO-Märkten zugenommen hat.

Herr Kelly wird auf der Krypto-Finanzkonferenz im Ritz-Carlton in Half Moon Bay in Kalifornien sprechen, die vom 5. bis 7. September stattfindet.