Chinesische Volksbefreiungsarmee erwägt Blockchain-Belohnungssystem

Chinas Militär erwägt die Implementierung eines Blockchain-Belohnungssystems zur Verwaltung von Personaldaten und zur Mitarbeitermotivation, berichtete die Global Times am 18. November.

Die Global Times schreibt unter Berufung auf einen Bericht der Chinesischen Volksbefreiungsarmee (PLA), das Blockchain-System werde vorraussichtlich keine finanziellen Anreize schaffen, sondern als Innovationsstrategie für das Management des Militärs dienen.

Keine finanziellen Anreize

Die PLA ist offenbar daran interessiert, ein unveränderliches und sicheres Blockchain-basiertes System zur Verwaltung von Personaldaten zu verwenden, um Daten zur militärischen Ausbildung, Karriereweg, durchgeführte Missionen und Leistungsberichten zu erfassen. 

Das System könnte so modifiziert werden, dass es Soldaten nicht-finanzielle Anreize bietet. Die Token würden als "objektive Bewertungen" dienen, so die PLA in ihrem Bericht.

Eine anonyme und mit der Verwaltung der PLA vertraute Quelle habe laut Global Times bestätigt, dass mit dem geplanten Blockchain-System auch wichtige Leistungsdaten der Soldaten erfasst werden könnten:

"Es klingt ähnlich wie ein KPI-System, das den Truppen regelmäßig Feedback gibt", so die Quelle. Wofür die Token später eingelöst werden könnten, sei bislang noch nicht bekannt.

Das beschriebene Erfassungssystem erinnert in gewissem Maße an das seit 2007 in China entwickelte Punktesystem für Staatsbürger.

Chinas Blockchain-Strategie

Letzte Woche hat die offizielle chinesische staatliche Xinhua News Agency einen weitgehend positiven und detaillierten Bericht veröffentlicht, in dem Bitcoin (BTC) als "die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie" anerkannt wird.

Während die staatlichen Medien weiterhin ihre vorsichtige Haltung gegenüber den spekulativen Exzessen im Zusammenhang mit dem Handel von Kryptowährungen aufrechterhalten, scheint das Land  seine einst strikte Antihaltung gegen Aktivitäten wie Bitcoin-Mining abzubauen.

Das zunehmende Lob von President Xi in Bezug auf Blockchain-Technologie wurde in diesen Monaten durch den Beschluss eines neuen Gesetzes zu Kryptographie begleitet, welches ab Januar 2020 auch Teilaspekte von Blockchain-Technologie regeln soll.

Die Chinesische Volksbank (PBoC) China bereitet unterdessen als erste große Wirtschaftsmacht die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung vor.

Ob die kommende Digitalwährung auf Blockchain basieren oder mit Blockchains zusammenarbeiten wird, war in den letzten Wochen Gegenstand von Diskussionen und Spekulationen wichtiger Branchenvertreter.