Technischer Leiter von Coinbase tritt zurück

Balaji Srinivasan, der technische Leiter (CTO) der großen amerikanischen Kryptobörse Coinbase, hat am 3. Mai auf Twitter verkündet, dass er das Unternehmen verlässt.

In seinem Tweet schreibt Srinivasan, dass er seine Zeit bei der Kryptobörse genossen habe und dass er die bevorstehende Freizeit dazu nutzen werde, „auf den neuesten Stand der Dinge zu kommen“.

Srinivasan war zuvor Mitgünder des Krypto-Forschungsinstituts Coin Center und der Bitcoin (BTC) Plattform Earn. Als Earn vergangenen April von Coinbase aufgekauft wurde, war er zunächst weiterhin als CEO der Firma tätig.  

Mit dem Ausstieg von Srinivasan setzt sich bei Coinbase ein Trend fort, denn wie Cointelegraph zuletzt berichtet hatte, hat Coinbase in den letzten sechs Monaten drei Top-Manager verloren.

Dies könnte unter Umständen mit der schwierigen Marktlage zusammenhängen, die durch den Crash der Kryptomärkte ausgelöst wurde. So musste Coinbase im April sein Büro in Chicago schließen, im Zuge dessen wurden 30 Mitarbeiter entlassen.

Unterdessen hat Peter Van Valkenburgh, derzeitiger Forschungsleiter bei Coin Center, an einer Diskussionsrunde teilgenommen, in der heftig darum gestritten wurde, ob Krypto-Regulierung auf Landes- oder auf Bundesebene stattfinden müsse.