Coinbase unterstützt nun Stablecoin Dai von MakerDAO

Die große Kryptowährungs-Plattform Coinbase unterstützt nun den Stablecoin Dai (DAI), so eine offizielle Pressemitteilung vom 23. Mai.

Coinbase sagt, dass der Token in den meisten Ländern auf seiner Plattform gekauft und verkauft, gesendet und empfangen und konvertiert oder verwahrt werden kann. Einzige Ausnahme hierbei ist zunächst noch New York.

DAI ist darauf ausgelegt, 1:1 mit dem US-Dollar gekoppelt zu bleiben, wird aber auf der MKR-Plattform mit Sicherheiten unterlegt. Sowohl der Ethereum-basierte Token MKR als auch DAI werden von MakerDAO ausgegeben.

Allerdings war der DAI das Jahr 2019 über unter 1 US-Dollar wert, was zu fünf Abstimmungssitzungen von DAO-Anwendern über die Erhöhung der Stabilitätsgebühr für die Rückforderung von Sicherheiten geführt hat. Damit sollte der Token näher an seinem beabsichtigten Wert von 1 US-Dollar zu halten.

Coinbase hat kürzlich angekündigt, dass sein Kryptowährungszahlungsverarbeiter Coinbase Commerce nun den Stablecoin USDC unterstützt. Mit diesem Stablecoin-Angebot wird es den Nutzern möglich, Zahlungen ohne Transaktionsgebühren zu erhalten, wenn sie Geld in USDC empfangen.

In der Ankündigung kommentierte Coinbase auch, dass USDC-Zahlungen ein Bankkonto überflüssig machen oder geografische Beschränkungen umgangen werden.

Coinbase hat auch den Handel sowie sein Bildungsprogramm Coinbase Earn geografisch stark erweitert. Ersteres ist in 50 neuen Ländern und das zweite Angebot in über 100 neuen Ländern verfügbar.

Laut Coinbase katalysiere die Unterstützung des Handels in weiteren Ländern die Zukunft des weltweiten Kryptohandels. Stablecoin-Optionen könnten außerdem für einige Länder in der unmittelbaren Zukunft große Auswirkungen haben:

"Für Neukunden in Ländern wie Argentinien und Usbekistan, in denen die Verbraucherpreise bis 2020 voraussichtlich um 10 bis 20 Prozent steigen werden, könnten Stablecoins, wie der USDC, potenziell Schutz vor Inflation bieten."