Coinbase Pro unterstützt nun drei neue Token: EOS, Augur und Maker

Coinbase Pro, der Name für die professionellen Dienstleistungen der großen amerikanischen Kryptobörse und Wallet Coinbase, unterstützt nun EOS (EOS), Augur (REP) und Maker (MKR). Das wurde am 8. April in einem Blogbeitrag bekanntgegeben.

Im Beitrag heißt es, dass die Plattform nun eingehende Übertragungen von EOS, REP und MKR akzeptiere und Einzahlungen für mindestens 12 Stunden akzeptieren werde. Dann soll der Handel eröffnet werden. Der Handel auf Orderbüchern wird verfügbar gemacht, sobald eine ausreichende Liquidität besteht.

In dem Beitrag erklärte das Unternehmen, dass Coinbase Pro den EOS und den REP in allen Ländern mit Ausnahme des US-Bundesstaates New York unterstützen werde. MKR werde hingegen in allen unterstützten Regionen außerhalb der Vereinigten Staaten verfügbar sein.

Das EOS-Netzwerk unterstützt die Entwicklung von dezentralen Apps und wird von vielen als ernstzunehmende Konkurrenz für das Ethereum-Netzwerk betrachtet. Aktuellen Berichten zufolge wird der Token von immer mehr Entwicklern verwendet, die zu EOS wechseln.

REP, der Reputations-Token von Augur, ist die Kryptowährung der dezentralen Open-Source-Prognosemarktplattform Augur. Der REP dient dem Zweck, dass Nutzer die Geschehnisse auf Online-Prognosemärkten melden und über diese diskutieren können. Bei Redaktionsschluss lag der REP bei etwa 19,23 Euro und ist über den Tag um einen Prozent gestiegen.

MKR ist ein Token, der durch Ethereum gestützt wird. Er beschreibt sich selbst als "ein Nutzungs-Token, Governance-Token und Rekapitalisierungsressource des Maker-Systems". MKR ist auf Platz 19 unter den Top-Kryptowährungen auf CoinMarketCap und lag bei rund 632,82 Euro. Der Coin ist in den letzten 24 Stunden um 7,18 Prozent gesunken.

Vor kurzem hat Coinbase Pro auch bekanntgegeben, dass nun auch der Lumen (XLM) von Stellar und Ripple (XRP) unterstützt werden. Diese sollen bald auch auf dem Einzelhandelsdienst Coinbase.com und auf der Trading-App für Android und iOS angeboten werden.

Anfang April weitete Coinbase seine Dienstleistungen aus und bietet nun auch grenzüberschreitenden Zahlungen an. Kunden können nun mittels XRP und dem Stablecoin der Börse, dem USDCoin (USDC), kostenlos Geld an jeden Benutzer mit einem Coinbase-Konto auf der ganzen Welt überweisen. Berichten zufolge ist es den Benutzern nun möglich, Geld sofort zu versenden und zu empfangen sowie in die Landeswährung umzutauschen.