Comdirect-Studie: Fintech-Sektor wächst stark, Blockchain-Bereich besonders dynamisch

Die Fintech-Branche hat laut einer aktuellen Studie der deutschen Comdirect-Bank wieder zu alter Stärke zurückgefunden, so eine Pressemitteilung des Unternehmens vom 18. November.

Wachstum bei Fintech setzt sich fort

Bereits in 2018 sei die Fintech-Branche nach einer Delle in 2017 wieder auf ihren Wachstumskurs zurückgekehrt. Der positive Trend setzt sich laut von der Comdirect-Bank erhobenen Daten auch in 2019 fort.

Die Zahl der Fintech-Startups sei seit 2017 um 25 gestiegen. Ende September 2019 fanden sich in Deutschland rund 900 Fintech-Startups. Mit 202 Unternehmen entfällt der größte Anteil davon auf Fintechs mit Bezug zur Immobilienbranche, gefolgt von 172 mit einem Fokus auf Finanzierungen.

Blockchain treibt Wachstum

Was die Dynamik betrifft, liegt aktuell der Blockchain-Sektor vorne. Ein Wachstum um 111 Prozent seit 2017 hat inzwischen 76 Fintech-Startups mit Blockchain-Bezug hervorgebracht. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, könnten Blockchain-Fintechs anteilsmäßig schon in wenigen Jahren das Feld dominieren.

Unter den besonders großen Unternehmen spielen laut Comdirect-Bank Blockchain-Startups mit einem Anteil von nur zwei Prozent allerdings bislang noch eine “untergeordnete Rolle”.

Der starke Wachstumskurs des Blockchain-Sektors ist nicht auf den Fintech-Bereich beschränkt. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Global Market Insights könnte dieser weltweit auf ein Volumen von mehr als 16 Mrd. US-Dollar anwachsen.