Bestätigt: Reisegigant Expedia entfernt Bitcoin-Bezahloption

Die große Reisebuchungs-Website Expedia.com hat vor kurzem aufgehört, Bitcoin (BTC) als Zahlungsmethode für Hotels oder Flüge zu akzeptieren, bestätigte Expedia gegenüber Cointelegraph am 27. Juni.

Ein Expedia-Sprecher erklärte, dass der Dienst seit dem 10. Juni 2018 "die digitale Währung Bitcoin nicht mehr akzeptiert" und entschuldigte sich für "die dadurch verursachten Unannehmlichkeiten". Expedia hatte sich weder über Social Media noch auf seiner Website zu der Maßnahme geäußert.

Mitglieder der Community machten ihrem Ärger auf Reddit Luft und schlugen anschließend eine Reihe von Alternativen zu Expedia vor, wie zum Beispiel den CheapAir Travel Service, welcher seit 2013 Bitcoin für Flüge und Hotelbuchungen akzeptiert.

Reddit-Nutzer bowiestar wies darauf hin, dass viele Mitarbeiter in der IT-Branche ihre Gehälter teilweise in Kryptowährung erhalten, was zur Folge haben könnte, dass der Dienst möglicherweise einen Teil seiner Kunden verliert.

"Expedia.com, eine der größten Seiten zum Buchen von Flügen/Hotels akzeptierte Bitcoin seit Jahren.... Ich ging dorthin, um mir die Flüge anzusehen und bemerkte, dass sie es nicht mehr annehmen. Der Kundensupport sagte, dass sie es seit dem 10. Juni nicht mehr akzeptieren.... Viele von uns in der IT-Industrie bekommen einen Teil unseres Gehalts in Bitcoin und es war wirklich gut, Expedia für Flüge einzusetzen. Ich werde es nicht mehr benutzen!"

Wie Cointelegraph Anfang des Jahres berichtete, schreckt die extreme Volatilität der Kryptomärkte die Brancheninsider offenbar nicht davor zurück, sich einen Teil ihres Gehalts in Kryptowährung bezahlen zu lassen, wobei einige sogar ihre Gehälter vollständig in Bitcoin beziehen wollen.

Expedia hatte erstmals im Juni 2014 angekündigt, Bitcoin als Zahlungsmethode zu akzeptieren, als es sich mit der führenden Krypto-Börse Coinbase zusammenschloss. Einige Community-Mitglieder vermuten, dass die Annahme von Bitcoin aufgrund der Entscheidung von Coinbase, seine Depots für Händler auszusetzen, gestrichen wurde. Dies hätte angeblich dazu geführt, dass die Zahlungen von Bitcoin erschwert würden. Expedias vorgenannter Konkurrent CheapAir war aus diesem Grund von Coinbase auf BitPay umgestiegen.

In einem offenen Brief an Kunden, die sich über mögliche Händlerlösungen informieren wollten, schrieb CheapAir CEO Jeff Klee, dass das Unternehmen neben Bitcoin einen "zuverlässigen Verarbeitungspartner" brauche, um Zahlungen in Bitcoin Cash (BCH), Dash und Litecoin (LTC) zu akzeptieren.