Depot-Service Ledger Vault geht Kooperation mit Krypto-Broker Voyager Digital ein

Ledger Vault, der Depot-Service des Hardware-Wallet Herstellers Ledger, geht eine Kooperation mit dem kanadischen Krypto-Broker Voyager Digital ein, wie am 21. Mai aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die Cointelegraph zugespielt wurde.

Laut Pressemitteilung wird Voyager Digital das Krypto-Wallet System von Ledger Vault in seine eigene Handelsplattform einbinden, um dadurch die Cybersicherheit der eigenen Dienstleistungen zu verbessern.

Steve Ehrlich, der Geschäftsführer von Voyager, erklärt dahingehend, dass Ledger Value dabei helfen soll, die „Sicherheit der Kundenvermögen zu gewährleisten, die auf der Voyager Handelsplattform deponiert sind, ohne dabei die Transaktionsgeschwindigkeit und Liquidität zu beinträchtigen, die die Kunden von Voyager gewohnt sind“.

Wie Cointelegraph zuvor berichtet hat, hatte Voyager Digital das Krypto-Wallet Startup Ethos im Februar aufgekauft. Die Übernahme geschah im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zwischen Ethos und Voyager, die erstmals im vergangenen September angekündigt worden war.

Aus der heutigen Pressemitteilung geht hervor, dass die Ethos Universal Wallet Software, die im Juli 2018 veröffentlicht wurde, in das System von Voyager eingebunden werden soll, um Unternehmenskunden eine kombinierte Lösung für Verwahrung und Brokerage zu bieten. Die Wallet basiert dabei wiederum auf dem Depot-Service von Ledger. Demetrios Skalkotos, der Leiter von Ledger Vault, erklärt dahingehend:

„Ledger Vault ist eine flexible Lösung, die Voyager Kunden die Sicherheit einer Cold-Wallet bietet, wobei diese in wenigen Sekunden zur Hot-Wallet werden kann und das innerhalb einer einzigen sicheren Plattform.“

Ledger hat die eigene Krypto-Infrastruktur auch schon der kanadischen Kryptobörse National Digital Asset Exchange (NDAX) zur Verfügung gestellt.