Krypto-Börse Bitfinex will in die Schweiz umziehen

Bitfinex, die nach Umsatz aktuell fünftgrößte Handelsplattform für Kryptowährungen, will ihr Geschäft in die Schweiz verlagern, meldete die Schweizer Handelszeitung am Dienstag, den 27. März.

Bitfinex-Chef Jean Louis van der Velde bestätigte die Pläne gegenüber dem Blatt, welche nach Treffen mit Schweizer Politikern offenbar schon weit gediehen sind. Demnach habe sich die Bitfinex-Führung bereits mehrfach mit dem Staatssekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) und auch mit dem Bundesrat Johann Schneider-Ammann getroffen, welcher dem Wirtschaftsdepartement der Schweiz vorsteht.

“Wir suchen ein neues Domizil für Bitfinex und die Muttergesellschaft iFinex, an welchem wir die bisher auf mehrere Standorte verteilten Operations zusammenführen wollen”, sagte van der Velde dem Blatt.

Mit der Angelegenheit vertraute Ansiedlungs-Experten in der Schweiz sagen, dass Bitfinex bei einem Umzug von den British Virgin Islands in die Schweiz als AG gegründet werden und somit von der bisherigen Muttergesellschaft iFinex ausgegliedert werden soll. Das aktuelle Managementteam um den gebürtigen Holländer van der Velde plane, sich ebenfalls in der Schweiz anzusiedeln. Sowohl die Rechts- und Finanzabteilung als auch die technische Abteilung würde dann künftig aus der Schweiz operieren.

Ob der Umzug klappt, dürfte wesentlich von den Regulierungsplänen der Schweizer Politik und der nationalen Finanzmarktaufsicht Finma abhängen. Die Börse prüfe zwar auch den Standort London als mögliche Alternative, aber die Schweiz stehe “zuoberst auf der Liste der Jurisdiktionen”, so van der Velde gegenüber der Handelszeitung.

Mit dem Umzug in die Schweiz erhofft man sich einen Standortvorteil, um künftig wieder Marktanteile zurückzugewinnen. "Wir wollen die transparenteste aller Börsen sein und adäquate Vorgaben des Schweizer Regulators erfüllen”, so Bitfinex-Chef van der Welde gegenüber der Handelszeitung.

Nicht nur für Bitfinex ist die Stadt Zug ein attraktiver Standort. So haben beispielsweise international agierende Blockchain-Start-ups wie Xapo, ShapeShift, Monetas und Etherisc ihren Sitz in Zug, ebenso wie die Stiftung und die Geschäftsführung von Ethereum.

  • Folgen Sie uns auf: