Kryptomarkt fällt um knapp 17 Mrd. Euro - Top-Altcoins verzeichnen Minus

Donnerstag, 11. Oktober: Die Märkte sind stark zurückgegangen, obwohl sich in letzter Zeit eine Periode stabiler Kursbewegungen im Krypto-Bereich angedeutet hatte. Praktisch alle der Top-100-Kryptowährungen sind im roten Bereich. Dabei haben mehrere Top-Altcoins zweistellige Prozent-Verluste verzeichnet.

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin (BTC) hat an diesem Tag 4 Prozent an Wert verloren und liegt bei Redaktionsschluss bei 6.309 US-Dollar (5.441 Euro). Nach einer Woche relativer Stabilität und einer Konsolidierung auf einem höheren Niveau - fast 6.670 US-Dollar (5.752 Euro) am 8. Oktober - ist der Top-Coin heute innerhalb weniger Stunden um über 300 US-Dollar (258 Euro) gefallen.

Auf dem Wochen-Chart ist Bitcoin nun etwas über dreieinhalb Prozent im Minus, obwohl er über den Monat betrachtet praktisch die Gewinnschwelle erreicht und noch immer 0,3 Prozent im Plus ist.

Bitcoin 7-Tage-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Bitcoin-Kursindex

Ethereum (ETH) hat sogar noch stärker gelitten und ist über den Tag um rund 10 Prozent gesunken. Damit liegt er bei Redaktionsschluss bei 202 US-Dollar (174 Euro). Der Wochen-Chart zeigt eine ähnlich konstante Performance. Dabei hat der Altcoin in den letzten Tagen die Marke von 230 US-Dollar (198 Euro) erreicht, bis es heute dann zum plötzlichen Einbruch kam.

Über die Woche betrachtet liegt Ethereum nun 8,3 Prozent im Minus. Das monatliche Wachstum liegt nach wie vor bei knapp 9,5 Prozent.

Ethereum 7-Tage-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Ethereum-Kursindex

Ripple (XRP) ist über den Tag um über 12 Prozent gefallen und liegt bei 0,41 US-Dollar (0,35 Euro). Der Coin hatte im September ein herausragendes Wachstum verzeichnet und wuchs so schnell, dass er Ethereum kurzzeitig vom zweiten Platz auf der Rangliste von CoinMarketCap verdrängte.

Der heutige Rückgang bei Ripple, der den wackeligen Start in den Oktober noch weiter verstärkt hat, hat ihm jedoch auf seinem Wochen-Chart einen Verlust von fast 22 Prozent gebracht: über den Monat betrachtet, ist er allerdings nach wie vor 57 Prozent im Plus.

Ripple 7-Tage-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Ripple-Kursindex

Die verbleibenden Top-Ten-Coins auf CoinMarketCap verzeichnen alle heftige Rückgänge. Bitcoin Cash (BCH) verlor fast 12 Prozent und liegt bei 451,58 US-Dollar (389,49 Euro), EOS (EOS) fast 9 Prozent und liegt bei 5,35 US-Dollar (4,61 Euro) und Stellar (XLM) 10,6 Prozent und liegt bei 0,216 US-Dollar (0,18 Euro).

Cardano (ADA) ist ebenfalls fast bei einem Minus von 10 Prozent und Litecoin (LTC) ist um rund 8,5 Prozent gesunken.

Unter den Top-20-Coins sieht es genauso düster aus: IOTA (MIOTA) fiel um 10,5 Prozent und liegt bei 0,517 US-Dollar (0,44 Euro), NEO (NEO) um 10,7 Prozent und liegt bei 16,13 US-Dollar (13,91 Euro) und NEM (XEM) um 10,6 Prozent und liegt bei 0,094 US-Dollar (0,08 Euro). Tezos (XTZ) und VeChain (VEC), die nach Marktkapitalisierung die Plätze 18 und 19 besetzen, sind rund 7 bzw. 11 Prozent im Minus.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist bei Redaktionsschluss auf rund 202,35 Mrd. US-Dollar (174,5 Mrd. Euro) gesunken - ein Rückgang um fast 20 Mrd. US-Dollar (17,3 Mrd. Euro) gegenüber dem Wochenhoch von rund 222 Mrd. US-Dollar (191,5 Mrd. Euro) am 8. Oktober.

7-Tage-Chart der Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen auf CoinMarketCap

Trotz der rückläufigen Märkte, wurde diese Woche berichtet, dass mehrere Ivy League und andere renommierte US-Universitäten - darunter Harvard, Stanford und MIT - alle in Krypto-Fonds investiert haben. Quellen deuten dies als "ein Zeichen für die wachsende Akzeptanz der Anlageklasse bei institutionellen Investoren". Erst letzte Woche wurde berichtet, dass auch die renommierte Ivy League-Universität Yale in einen großen, neuen, auf Krypto ausgerichteten Fonds investiert hatte.

Die südkoreanische Regierung wird laut lokalen Berichten ihre offizielle Haltung zu Initial Coin Offerings (ICOs) "wahrscheinlich" im November bekanntgeben. Koreas Regierung zog erstmals im August 2018 eine erneute Legalisierung von ICOs in Betracht: Die südkoreanische Nationalversammlung und mehrere Ministerien der Regierung haben über die Einführung eines möglichen Rechtsrahmens für ICOs und Anlegerschutzmaßnahmen diskutiert.

Unterdessen soll der für seine gegen Krypto gerichtete Haltung berüchtigte amerikanische Ökonom Nouriel Roubini - auch bekannt als Dr. Doom - heute eine 30-seitige "Entlarvung" der Branche bei einer US-Kongressanhörung einreichen. Er wird in neben dem Forschungsdirektor des Coin Centers Peter Van Valkenburgh aussagen.