Krypto-Mining Firma Argo Blockchain wird auf Londoner Börse (LSE) gelistet

Die Mining-Firma Argo Blockchain PLC ist Berichten zufolge das erste Krypto-Unternehmen, das an der Londoner Börse (London Stock Exchange, LSE) aufgenommen wurde. Dabei wurden 32 Mio. US-Dollar an Aktienkapital erzielt, was zu einer Gesamtbewertung von 61 Mio. US-Dollar führt. Dies berichtet The Telegraph am 3. August.  

Das in London ansässige Argo Blockchain bietet Mining vier verschiedener Kryptowährungen als Dienstleistung an, darunter: Bitcoin Gold (BTG), Ethereum (TH), Ethereum Classic (ETC) und Zcash. Kunden können gegen eine monatliche Gebühr das Mining per Mobilgerät oder Computer durchführen, wobei sie direkten Zugang zu den Mining-Servern des Unternehmens erhalten, über die der eigentliche Prozess abgewickelt wird. Alle „geschürften“ Coins können direkt in die Wallets der Nutzer übertragen werden.

Laut dem ursprünglichen Zulassungsdokument der LSE wurden insgesamt 156.250.000 Stammaktien herausgegeben, die wiederum 56,2% des Grundkapitals der Firma betragen, bei einem Preis von 16 Pence pro Aktie, was für Argo eine Gesamtbewertung von 47 Mio. Pfund Sterling (ca. 61 Mio. US-Dollar) ergibt.

Der Bericht des Telegraphs gibt an, dass das Unternehmen 25 Mio. Pfund Sterling (ca. 32 Mio. US-Dollar) von eingetragenen Aktionären erhalten hat, darunter Milton Capital, Henderson Global Investors und Jupiter Asset Management.

Jonathan Bixby, einer der Mitbegründer von Argo, meinte gegenüber der Zeitung, dass das Mining-Abonnement-Modell entwickelt wurde, um „die Kopfschmerzen bei der Teilnahme am größten technologischen Durchbruch seit dem Internet zu lindern.“

Gegründet Ende 2017, zielt Argo darauf ab, eine Infrastruktur von internationalen Rechenzentren einzusetzen, um darüber Krypto-Mining als Dienstleistung anzubieten (Mining-as-a-Service, MaaS). Dieser Service soll auf der ganzen Welt verfügbar sein, wie das LSE-Dokument der Firma erklärt.

Die Plattform dazu ging zunächst am 11. Juni 2018 an den Start und alle Abonnement-Pakete sind, laut Webseite von Argo, schon ausverkauft. Argo gibt an, dass das Unternehmen in der Lage sei, in Zukunft Kryptowährungen hinzuzufügen und zu entfernen.

Canaan Creative, der zweitgrößte Anbieter von Hardware für Bitcoin-Mining, hatte in dieser Woche den „allerersten“ Bitcoin-Mining Fernseher auf den Markt gebracht, der mit einer Rechenleistung von 2,8 Billionen Hashes pro Sekunde arbeitet.

Am Montag wurde aus anonymer Quelle bekannt, dass die Mining-Hardware Firma Bitmain wohl beabsichtigt, „sehr bald“ ein sogenanntes Initial Private Offering (IPO) durchzuführen, nachdem man im ersten Quartal 2018 ca. 1 Mrd. US-Dollar Gewinn machen konnte.