Dash Embassy D-A-CH öffnet Repräsentanz in Wien

Die Kryptowährung Dash ist in Wien jetzt mit einer zweiten Offline-Repräsentanz in der D-A-CH Region vertreten, gab die Organisation am 15. Juni auf ihrer Webseite bekannt. Geleitet wird das neue Wiener Büro von Klaus Hipfinger.

Ziel der Niederlassung in Wien sei der Dialog mit Interessierten und Aufklärungsarbeit vor Ort in Österreich zu den Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie.

Dass die Dash Embassy D-A-C-H in Österreich ein eigenes Büro eröffnet, dürfte mit der am 12. Juni bekanntgegebenen Fördermitgliedschaft bei der österreichischen Startup-Plattform AustrianStartups zusammenhängen. Die Geschäftsführer der Dash Embassy D-A-C-H Jan Heinrich Meyer und Klaus Hipfinger planen die regelmäßige Teilnahme an den monatlich von AustrianStartups in ganz Österreich durchgeführten Stammtischen und wollen darüber hinaus auch noch Vorträge in Österreich anbieten.

Das Land wird von Dash als Vorreiter in Sachen Kryptowährungen gesehen. Wie Jan Heinrich Meyer “Cointelegraph auf Deutsch” in einem Interview im Mai bestätigte, gibt es dort erste Einzelhändler die Dash akzeptieren und auch Geldautomaten, an denen man Dash erwerben kann. Neben der Öffentlichkeitsarbeit für den weiteren Ausbau von Akzeptanzstellen arbeiten die Dash-Programmierer an der Verbesserung der Nutzbarkeit für Endnutzer und Entwickler.

Noch im Februar eröffnete die Kryptowährung Dash ihr erstes Büro im deutschsprachigen Raum. Als physisch erreichbare Anlaufstelle wurde die Dash Embassy D-A-CH damals in Lübeck, Norddeutschland, gegründet.