Krypto-Experte: „Unwahrscheinlich, dass Bitcoin wieder auf 6.000 US-Dollar abrutscht“

Ein Krypto-Experte meint gegenüber Cointelegraph, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Bitcoin (BTC) wieder bis auf 6.000 US-Dollar abrutscht und sollte dieser Fall dennoch eintreten, wäre dies „besorgniserregend“.

In der jüngsten Cointelegraph Marktdiskussion gibt sich Charlie Burton, ein Teilhaber von EzeeTrader, optimistisch, dass der momentane Aufwärtstrend der marktführenden Kryptowährung weiterhin anhalten wird und dass Anleger, die auf einen Rücklauf auf 6.000 US-Dollar hoffen, wohl enttäuscht werden.

Burton: Anleger werden sich noch ärgern

„…Ich denke es wird immer wieder nach oben und nach unten gehen, bis viele Anleger irgendwann keine Lust mehr haben und aussteigen“, wie Burton zunächst erklärt. Woraufhin er ergänzt:

„Dann wird es plötzlichen einen großen Schritt nach oben geben und viele Anleger werden sich fragen ‚Warum war ich nicht dabei?‘“

Am heutigen Montag liegt Bitcoin bei 8.600 US-Dollar, nachdem am Wochenende ein Plus von knapp 4% erzielt werden konnte.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, stehen bereits einige wichtige Indikatoren für Bitcoin positiv, was darauf hindeutet, dass es für die marktführende auf kurze und lange Sicht wohl sehr wahrscheinlich weiterhin bergaufwärts gehen wird.

 „Der Bitcoin-Markt konnte sich in 2018 und 2019 schon einigen Anlegern entledigen, aber dieses Mal wird es noch ein Bisschen anders“, so der Experte.

Experten sind einer Meinung

Die Cointelegraph Marktdiskussion bestätigte größtenteils die Thesen von Peter Brandt, der schon in der vorherigen Ausgabe vermutet hatte, dass Anleger ihre Kaufgelegenheit bei 6.000 US-Dollar „verpasst“ hätten.  

„Die schwachen Anleger sind raus; die Starken haben jetzt die Macht“, wie Brandt es vergangene Woche zusammengefasst hatte.

Der Krypto-YouTuber Eric Krown stimmte im Rahmen der jüngsten Ausgabe seinem Gesprächspartner zu, denn auch er kommt anhand der technischen Daten zu dem Schluss, dass es für Bitcoin zunächst nicht wieder nach unten geht.

 

Cointelegraph produziert regelmäßig Diskussionsrunden, Interviews und Dokus. Unsere Videos finden Sie auf dem Cointelegraph YouTube Kanal.