Finanzen.net integriert Kryptohandel der Börse-Stuttgart in eigene App

Nutzer der App des Finanzportals finanzen.net können ab sofort damit auch die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETC), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) handeln, wie das Unternehmen am 5. August bekanntgab.

Partnerschaft mit Bison-Plattform der Börse Stuttgart

Ermöglicht wird dies durch eine Partnerschaft mit der von der Börse Stuttgart betriebenen Handelsplattform Bison. Die Funktionen der Bison-App wurde zu diesem Zweck in die App des Finanzportals integriert.

Einzahlungen bei Bison erfolgen per Überweisung von einem deutschen Girokonto. Die vorherige Registrierung ist per Video-Ident-Verfahren über ein Smartphone durchführbar.

Keine Handelsgebühren

Gebühren für den Kryptohandel bei finanzen.net bzw. Bison fallen keine an. Die durch den Finanzdienstleister EUWAX AG, einer Tochtergesellschaft der Boerse Stuttgart GmbH, betriebene Handelsplattform verdient ihr Geld über den Spread zwischen den in der App angebotenen Kauf- und Verkaufskursen. Im Vergleich zu klassischen Kryptobörsen können dadurch hohe versteckte Kosten entstehen, die sich nur durch einen entsprechenden Kursanstieg ausgleichen lassen.

Die Börse Stuttgart hatte Bison im April 2018 angekündigt und dann den Dienst im Dezember 2018 mit einer Beta-Phase gestartet, die im Januar 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde. In einem Interview mit Cointelegraph auf Deutsch verriet der CEO der Börse Stuttgart, Alexander Höptner, wie der Dienst in Zukunft weiter ausgebaut werden soll. Unter anderem will Bison sein Angebot auf andere Länder in Europa ausdehnen.