Hongkong: Universität erhält Forschungszuschuss für Blockchain und Zahlungssysteme

Der Hongkonger Business School der Universität für Wissenschaft und Technologie hat einen Forschungszuschuss in Höhe von umgerechnet 17,5 Mio. Euro erhalten, um die Sicherheit elektronischer Zahlungssysteme zu verbessern, wie China News am 12. August berichtete.

Die Hongkonger Business School der Universität für Wissenschaft und Technologie (HKUST) hat sich Berichten zufolge mit der Universität von Hongkong (HKU), der chinesischen Universität von Hongkong (CUHK) und der Stadt-Universität von Hongkong (CityU) zusammengeschlossen, um an dem Forschungsprojekt zu arbeiten.

Abgesehen von der Verbesserung des Sicherheitssystems von elektronischen Zahlungen werden die Parteien auch Anwendungen der Blockchain-Technologie untersuchen und die Möglichkeit der Umwandlung Hongkongs in ein globales Zentrum für Finanztechnologie diskutieren.

Die interdisziplinäre Forschung soll von Professor Tan Jiayin koordiniert werden, der für seine Arbeit an der "Stärkung der strategischen Position Hongkongs als regionales und internationales Geschäftszentrum" mit den Schwerpunkten Blockchain, Netzwerksicherheit und Künstliche Intelligenz (KI) bekannt ist. Er begrüßte die Teilnahme von Banken, da die Forschung auch digitale Währungen, Finanzproduktdesign und Vertriebsdienstleistungen untersuchen wird.

Im Jahr 2017 hat die Regierung Hongkongs angekündigt, "den Einsatz von Arbeitskräften und Zeit, die die Handelsfinanzierung normalerweise benötigt, deutlich zu reduzieren und die Wahrscheinlichkeit von Betrug zu verringern", indem ein Blockchain-betriebenes Handelsfinanzierungssystem eingerichtet wird. Das System sollte dem Land bei der Teilnahme an der Gürtel- und Wegeinitiative Chinas zugute kommen. Diese Initiative hat das Ziel, die Handelsbeziehungen zwischen China und seinen globalen Partnern zu fördern.

Im Juni dieses Jahres hat die Alibaba-Tochter Ant Financial, früher bekannt als AliPay, ihre ersten Blockchain-Überweisungen getestet und eine Transaktion zwischen der AliPayHK-App in Hongkong und der philippinischen Zahlungs-App GCash in drei Sekunden verschickt.

Im vergangenen Monat haben die Hongkonger Finanzbehörde und eine Fintech-Tochter der Ping An Group die Einführung einer eigenen Blockchain-Handelsfinanzierungslösung mit 21 Banken angekündigt. Die Lösung zielt darauf ab, den Zeitaufwand und die Bürokratie bei der Anmeldung neuer, junger Unternehmen für Bankdienstleistungen zu reduzieren, indem Transaktionen reibungsloser gemacht werden.