OKEx scheidender CEO wechselt zum Rivalen Huobi

Der ehemalige Geschäftsführer der Krypto-Börse OKEx wechselt nur wenige Tage nach seinem Rücktritt zum Rivalen Huobi, berichtet Cointelegraph Japan heute, am 21. Mai.

Li Shufei, auch bekannt als Chris Lee, soll seine Ämter als Geschäftsführer von OKEx und als leitender Finanzvorstand des Mutteroperators OkCoin am 14. Mai angeblich niedergelegt haben, um "ein neues Leben anzufangen". Lee trat Huobi effektiv am 18. Mai als Vorstandsekretär und Vizepräsident für internationale Geschäftsentwicklungen bei.

Lee soll Huobi bei der Entwicklung internationaler Geschäftsoperationen helfen, (einschließlich Japan, Korea, dem Mittleren Osten und der APAC-Region) sowie Huobis Management und Finanzstrategien mit entwickeln, wie CT Japan ausführte. In Korrespondenz mit CT gab Huobis Geschäftsführer Leon Li zu Protokoll, dass Lees Amtsrücktritt und der Wechsel zu Huobi zur gleichen Zeit beschlossen wurden.

OKEx ist kürzlich an den Krypto-Rivalen Biance und Huobi vorbeigezogen und so aktuell die weltweit größte Krypto-Tauschbörse gemessen am 24-Studen Handelsvolumen, welches sich bei Redaktionsschluss auf rund 1,45 Mrd. Euro belief. Huobi belegt in diesem Ranking zurzeit Platz drei mit einem Handelsvolumen von 0,94 Mrd. Euro über den gleichen Zeitraum.

OKEs Aufstieg an die Spitze letzte Woche hat für skeptische Stimmen aus den Reihen der Krypto-Kommentatoren gesorgt, da OkCoin im Jahr 2015 vermeintlich gefälschte Handelsvolumen veröffentlicht hatte und heftig in Kritik geraten war. 

Die zwei führenden Krypto-Börsen der Welt wurden beide in Hong Kong geboren, verfolgen jedoch das Ziel multinationaler Präsenz. Im März verlegte Binance seine Hauptbüros nach Malta, das mit einem robusten und transparenten regulatorischen Umfeld für Kryptowährungen auch als "Blockchain-Insel" bezeichnet wird. OKEx folgte Binances Beispiel letzten Monat.

Huobi, dessen Hauptbüro in Singapur liegt, hat vor kurzem eine südkoreanische Tochterfirma vorgestellt sowie Pläne enthüllt, einen weiteren Standort in London zu eröffnen. Die Börse zählte bei ihrer Eröffnung 2013 lediglich 10 Angestellte, wie Huobis Geschäftsführer Leon Li CT Japan gegenüber berichtete. Inzwischen sind es beinahe 1000 Mitarbeiter.