Kik Messenger veröffentlicht Wallet-App als erstes Beta-Produkt

Die Entwickler des kanadischen Messengers Kik haben mit Kinit ihr erstes Beta-Produkt veröffentlicht, das in Zusammenhang mit dem eigenen Kin-Token steht, berichtete TechCrunch am 18. Juli. Die Veröffentlichung folgt auf Kiks erfolgreiches erstes Initial Coin Offering (ICO), das dem Unternehmen 100 Millionen Dollar einbrachte.

Das ICO für das Kin-Token war im September 2017 beendet worden, nachdem es fast 100 Millionen Dollar von mehr als 10.000 Teilnehmern in 117 Ländern eingesammelt hatte. Eigentlich hatte das Unternehmen mit dem ICO 125 US-Millionen Dollar angepeilt gehabt.

Bei Kinit handelt es sich um eine Wallet-App, die für ein aktives Benutzererlebnis entwickelt wurde, bei der die Anwender Kin-Token verdienen können, indem sie Quiz-Umfragen ausfüllen und interaktive Videos ansehen. Die auf diese Art erworbenen Kin sollen gegen Geschenkkarten von führenden Marken und Händlern eintauschbar sein und als Token innerhalb von Kinit übertragen werden können. Rod McLeod, Kiks Vizepräsident für Kommunikation, kommentierte die Veröffentlichung der App mit folgenden Worten:

"Kinit ist die erste öffentlich zugängliche App, die Kin gewidmet ist. Unser Ziel mit Kinit ist es, Kin in die Hände von mehr Konsumenten zu bekommen. Dies ist ein wichtiger Schritt, um Krypto wirklich verbraucherfreundlich zu machen, und wir planen zu lernen und nachzubessern, basierend auf realem Nutzerverhalten...."

Kin ist ein ERC20-Token auf Basis der Ethereum-Blockchain zur Liquiditätssicherung und wird zur Erhöhung der Transaktionsgeschwindigkeit im Stellar-Netzwerk eingesetzt. Laut TechCrunch investiert das Unternehmen rund 3 Millionen US-Dollar in die Entwicklung des Tokens über seine KinEcosystem-Website. Die Kinit-App ist Berichten zufolge der erste Versuch, normale Benutzer dazu zu bringen, Kin zu nutzen.

Im März hatte Kik Pläne für eine Partnerschaft mit dem Videospielunternehmen Unity Technologies enthüllt welche die Mainstream-Akzeptanz des Kin-Token durch die Spieleindustrie als Ziel hat. Wie ein Kik-Sprecher Cointelegraph sagte, soll die bevorstehende Partnerschaft mit Unity "Millionen von Spieleentwicklern Kryptowährung bringen", was die Token-Integration in Spiele mit Hilfe eines von Kik entwickelten kundenspezifischen Gaming-Software Development Kits (SDK) ermöglicht.

Aktuell handelt der Kin Token laut Coinmarketcap bei $ 0,000170, mit einer Marktkapitalisierung von $128 Millionen.