Daimler: Krypto-Hardware-Wallet für Autos geplant

Daimler, der deutsche multinationale Konzern hinter Mercedes-Benz, kooperierte mit dem europäischen Startup für Blockchain-Schnittstellenlösungen Riddle & Code. Dabei geht es um eine offene Auto-Hardware-Wallet-Lösung, wie das Startup in einer Pressemitteilung vom 22. Juli bekanntgabt.

"Autos in zukünftige Marktplätze verwandeln"

Der Pressemitteilung zufolge können die Auto-Wallets in viele Fällen verwendet werden, wie etwa beim Carsharing, bei autonomen Fahrzeugen, beim Echtzeit-Austausch von Verkehrsdaten und bei Smart-City-Umgebungen, um Staus zu reduzieren und Versicherungskosten zu senken. Tom Fürstner, der CEO des Startups, erklärte:

"Autonome Autos müssen sich konsequent verhalten, um Vertrauen zu schaffen. Autos sind bereits jetzt schon Computer. Eine sichere Identität gewährleistet, dass die zuständigen Behörden den in Fahrzeugen verwendeten Code und die Vertrauenswürdigkeit der ausgetauschten Daten genehmigt haben. RIDDLE&CODE sichert dies mit seiner kryptographischen Hardware und nutzt Ledger und will damit Automobile in zukünftige Marktplätze verwandeln."

Die geplante Wallet basiere auf der eigenen sicheren Datenspeicherlösung Secure Element 2.0 des Startups und soll eine sichere Blockchain-Identität für Fahrzeuge anbieten. In der Pressemitteilung heißt es außerdem, dass die Kombination aus einer solchen Identität und einer staatlichen Fahrzeugidentität (Zulassung) eindeutige und sichere Ledger-Transaktionen ermöglichen würden.

Blockchain in der Automobilbranche

In einer Pressemitteilung vom Februar wurde ebenfalls bekanntgegeben, dass Mercedes-Benz eine Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie entwickelt habe, um die Transparenz und Nachhaltigkeit in komplexen Lieferketten zu erhöhen. Darüber hinaus hat Mercedes-Benz im Januar 2017 das Startup für digitale Zahlungen namens PayCash Europa übernommen. Das schürte Gerüchte, dass der Riese einen eigenen Zahlungsdienst aufbauen wolle. 

Wie Cointelegraph Anfang des Monats berichtete, hat der globale Konzern Siemens erklärt, dass er Blockchain-Lösungen nutzen wolle. Insbesondere erforscht Siemens den Einsatz von Blockchain in der Transportbranche.