Microsoft Taiwan gründet mit Partnern Blockchain-Plattform für Unternehmen

Das taiwanesische Tochterunternehmen von Microsoft ist eine Partnerschaft mit der Technologie-Investitions-Firma China Binary Sale Technology und High Cloud eingegangen, um eine Unternehmensplattform zur Entwicklung von Blockchain Projekten ins Leben zu rufen. Dies geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung vom 28. Juni hervor.

Microsoft stellt in diesem Zusammenhang seine eigene Azure Cloud-Plattform zur Verfügung, damit China Binary hierüber den Blockchain-Service anbieten kann. Die dreiseitige Kooperation schickt sich an, in verschiedensten Sektoren der Asien-Pazifik Region Fuß zu fassen, darunter Fintech, E-Commerce und die Unterhaltungsbranche.

Sun Jikang, der Geschäftsführer von Microsoft Taiwan, zeigte sich zuversichtlich, dass Microsoft die Sicherheit und die Betriebsgeschwindigkeit der Dienstleistungen von China Binary verbessern kann. Des Weiteren hob er das technische Potenzial Taiwans hervor, und wies auf dessen „solide Fertigung“, den guten Stand von Forschung und Entwicklung sowie die „exzellente geografische Lage“ hin.

Der Gründer von China Binary, Sun Jiangtao, verdeutlichte die entscheidende Rolle von Blockchain im Hinblick auf Fintech, Handel, Wissenschaft und sonstige Industrien. Nach der Ankündigung der neuen Partnerschaft betont Jingtao die Wichtigkeit, Blockchain-Anwendungen mit anderen Technologien zu kombinieren, wie zum Beispiel das Internet der Dinge (IoT), Biometrie oder Künstliche Intelligenz (KI).

Im Mai hat die Regierung von Taiwan eine parlamentarische Blockchain-Gruppe gegründet, um Akzeptanz und Entwicklung der Technologie zu fördern. Am 14. Mai hat die private Taipei Fubon Commercial Bank angekündigt, als erste Bank in Taiwan ein auf der Blockchain basierendes Zahlungssystem einzuführen.