Taiwan gründet parlamentarische Blockchain-Allianz zur Förderung des Industriewachstum

Taiwanesischen Gesetzgeber haben eine parlamentarische Blockchain-Gruppe gegründet, um die Entwicklung der Branche zu fördern, heißt es in einer Facebook-Ankündigung des Parlamentsmitglieds und Gesetzgebers Jason Hsu Yu-Jen vom 22. Mai.

Die neue taiwanesische Parlamentarische Koalition für Blockchain (TPCB) unter der Leitung von Hsu will einen parteiübergreifenden Konsens unter taiwanesischen Politikern zu erreichen, um einen klaren, "freundlichen" und robusten Regulierungsrahmen für den Blockchain-Sektor und Kryptowährungen aufzubauen.

Eine gemeinsame Gründungszeremonie, ausgerichtet von der TPCB und der neu geschaffenen selbstregulierenden taiwanesischen Krypto-Blockchain-Organisation (TCBSRO), fand gestern in Taiwans Hauptstadt Taipeh statt. Die Mitglider des Selbstregulierungskörpers verpflichten sich, die Transparenz-, Datensicherheits- und Anlegerschutzmaßnahmen einzuhalten, die entwickelt wurden, um einen gesunden und "gesetzestreuen" Markt zu gewährleisten.

Laut Hsus Ankündigung soll die parlamentarische Allianz die taiwanesische Regierung dazu ermutigen, aufgeschlossen und proaktiv für eine Regulierung der technologischen Innovation einzutreten und das gegenseitige Vertrauen zwischen der Krypto-Sphäre und den offiziellen Behörden stärken. In der Zwischenzeit versucht die neue Selbstregulierungsbehörde die Notwendigkeit übermäßiger staatlicher Eingriffe zu minimieren, wenn auch interne Branchenmaßnahmen ausreichen.

Der Abgeordnete Jason Hsu Yu-Jen ist seit jeher ein unermüdlicher Blockchain- und Krypto-Anhänger, der in aktuellen Tweets andeutete, dass Taiwan bereit sei, eine "Krypto-Nation" und eine "Blockchain-Insel" zu werden, wobei letzteres ein Begriff ist, der im Zusammenhang mit Maltas Bemühungen geprägt wurde, Krypto-Industriegiganten durch Krypto-freundliche Gesetzgebungen auf den Küstenstaat zu holen:

Letzten Monat hatte die Geschäftsführerin der OTC-Krypto-Börse OTCBTC, und Facebook-Hackathon-Gewinnerin Yi-Ting Chen angekündigt, dass sie in diesem Jahr für das Bürgermeisteramt von Taiwans Hauptstadt Taipei kandidieren werde. Ebenfalls im vergangenen Monat enthüllte das taiwanische Justizministerium Pläne für die Einführung strengerer Kontrollmechanismen für Kryptowährungen, die sich auf Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) konzentrieren und Berichten zufolge im November in Kraft treten sollen.

  • Folgen Sie uns auf: