Neuer Ethereum-basierter Token wird mit Bitcoin abgesichert

Das amerikanische Krypto-Wallet und Blockchain Unternehmen BitGo hat angekündigt, einen neuen Ethereum (ETH) basierten Coin herauszubringen, der 1:1 mit Bitcoin (BTC) abgesichert ist. Dies geht aus einem offiziellen Blogeintrag vom 26. Oktober hervor.

In der Ankündigung heißt es, dass „Wrapped Bitcoin“ den Nutzern „eine große Bandbreite an neuen dezentralisierten Anwendungsmöglichkeiten bietet, unter anderem auf dezentralisierten Börsen (DEXs), als Sicherheit für Stablecoins oder Kreditvergabe, oder für Zahlungen und flexible Smart Contracts im Ethereum-Netzwerk.“

Große dezentralisierte Projekte wie das Kyber Network, Gnosis, MakerDAO und weitere wollen dem ERC-20 Coin ab Januar 2019 als erste wichtige Anwendungsbereiche dienen, wie die Mitteilung schreibt.

BitGo beschreibt den neuen Coin als „revolutionäre Gemeinschaftsleistung“, die „Stabilität und Wert“ der führenden Kryptowährung Bitcoin auf andere Kryptowährungen der Ethereum-Blockchain übertragen soll.

Des Weiteren gibt BitGo an, den neuen digitalen Vermögenswert mit einem „vollständigen Nachweis der Wertabsicherung“ ausgestattet zu haben, nachdem es „bedeutsames institutionelles Interesse“ an der Tokenisierung von Wertanlagen wie Aktien, Waren und Immobilien geben soll.

Laut Mitteilung soll jeder betreffende Bitcoin auf einer entsprechenden Anzeigetafel vermerkt sein, die die Adressen und Vermögenswerte ausweise, wodurch die Nutzer jeden einzelnen gehaltenen Bitcoin der Blockchain (per Etherscan) verifizieren können.

Im September hatte BitGo in South Dakota den Status als Treuhandgesellschaft zugesprochen bekommen, wodurch sie als lizenzierter Verwahrungsdienstleister für Kryptowährungen auftreten kann. Dadurch unterliegt BitGo nun ebenfalls der behördlichen Aufsicht im Hinblick auf die Einholung von Kundeninformationen (KYC) und die Einhaltung von Anti-Geldwäsche (AML) Maßnahmen.