Opera wird der erste große Webbrowser mit eingebauter, nativer Krypto-Wallet

Der Opera-Webbrowser für Android hat eine private Betaversion vorgestellt, die eine eingebaute Krypto-Wallet beinhaltet, wie eine Pressemitteilung berichtet, die am Mittwoch, den 11. Juli mit Cointelegraph geteilt wurde.

Opera ist bereits in der Krypto-Sphäre aktiv, einerseits mit den Webbrowser und dem mobilen Browser, welcher seit Januar eine eingebaute Anti-Kryptojacking-Software verwendet.

Operas Krypto-Wallet wird Ethereums Web3-API unterstützen und mit eine "voreingestellten Web-Ansicht" ausgestattet sein. Der Pressebericht bemerkt, dass die Wallet automatisch Token und Sammlerstücke hinzufügen wird.

Der Produktmanager Charles Hamel merkte an, indem Opera "der erste große Webbrowser wird, der für das Web 3.0 offensteht", macht er "das Internet der Zukunft zugänglicher".

"Wir hoffen, dass dies den Übergang der Kryptowährungen von Spekulation und Investitionen hin zu tatsächlichen Zahlungen und Transaktionen in dem täglichen Leben unserer Nutzer beschleunigen wird."

Opera brachte seinen Android Opera Mini Browser im Jahr 2015 mit dem Ziel auf den Markt, seine Nutzerbasis bis 2017 auf 250 Mio. zu erweitern. Laut Daten auf Wikipedia (Stand: Juni 2018) verzeichnet Opera einen 3,5-prozentigen Nutzeranteil für alle Browser weltweit und einen 4,55-prozentigen Nutzeranteil für mobile Browser weltweit. Opera Mini verzeichnete im Februar 2018 einen 0,55-Prozentanteil an Tablet-Browsers weltweit.

Ende Juni wurden Gerüchte laut, dass die Aktien- und Krypto-Trading-App Robinhood in eine Krypto-Wallet expandieren würde, nachdem die Firma eine Stellenanzeige für einen Kryptowährung-Ingenieur geschaltet hatte.