Österreich: Windkraft-Startup lanciert erstes öffentliches STO

Das österreichische Windkraft-Startup Blue Power wird ein Security Token Offering (STO) über die Crowdinvestment-Plattform Conda durchführen, so das Unternehmen am 29. Mai in einer Bekanntmachung auf seiner Webseite.

Blue Power baut Kleinwindkraftanlagen, mit denen auch Endkunden Gratis-Strom direkt vor Ort erzeugen können. Der Hersteller verspricht im Vergleich zu 30 Prozent höhere Effizienz als herkömmliche Windkraftanlagen. Bis zu 75 Prozent des Strombedarfs eines privaten Haushalts soll sich damit abdecken lassen.

Über das STO, welches sich aktuell in der Vorzeichnungsphase befindet, sollen Anleger bereits ab einem Investitionsbetrag von 100 Euro vom künftigen Erfolg von Blue Power profitieren können. Das Startup verspricht einen Vorzugsgewinnanteil von 4,5 Prozent, unbefristete Laufzeit und stellt eine durchschnittliche Verzinsung von 19,74 Prozent pro Jahr in Aussicht.

Als Funding-Ziel gibt Blue Power in der ersten Phase 250.000 Euro an. Insgesamt sollen 2 Millionen Euro eingesammelt werden.

Das erste Security Token Offering Österreichs hatte im April das Krypto-Startup Blockpit gestartet und dafür ebenfalls die Crowdinvesting-Plattform Conda ausgewählt. Im Gegensatz zum STO von Blue Power ist dieses zunächst allerdings nicht öffentlich und soll erst im Herbst für einen breiteren Investorenkreis geöffnet werden.