Österreichische Post stellt Bitcoin-Geldautomaten auf

Der Hersteller von Bitcoin-Geldautomaten Kurant bietet zusammen mit der Österreichischen Post in einem Pilotprojekt den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen in Postfilialen an, so eine von Kurant mit Cointelegraph auf Deutsch geteilte Pressemitteilung vom 12. Februar.

Wie einer Übersichtsseite für Krypto-Geldautomaten auf der Kurant-Webseite zu entnehmen ist, befinden sich die neuen Geräte in den Postfilialen in der Domgasse in Linz, am Südtiroler Platz in Salzburg und in der Seestraße in Bregenz.

Im Vergleich zu den sonst bei Einzelhändlern, in Cafés, Gaststätten oder in Hotels aufgestellten Geräten ist die Österreichische Post der bislang namhafteste Partner für Kurant. Die große Bedeutung der Partnerschaft wird auch die Stellungnahme des Unternehmenschefs von Kurant deutlich.

Stefan Grill, CEO der Kurant Gmbh, kommentiert die Zusammenarbeit:

„Die Kooperation mit der Österreichischen Post ist nicht nur ein großer unternehmerischer Schritt für uns, sondern auch ein Zeichen für das Vertrauen in die Seriosität der Kurant GmbH, sowie in die Zukunft von Kryptowährungen”.

Österreich liegt mit seinem bereits recht dichten Netz aus inzwischen 271 Geldautomaten in Europa an der Spitze und kommt weltweit auf Platz drei. In Deutschland gibt es hingegen bislang nur drei Geräte - eines in Sulz am Neckar, eines in München und eines in Berlin.