Muttergesellschaft von OKEx eröffnet Handel in Argentinien

OKCoin, die Muttergesellschaft der weltweit größten Kryptowährungsbörse OKEx, hat Fiat-Kryptohandelsdienste in Argentinien eingeführt. Das geht aus einem Twitter-Post des Unternehmens vom Donnerstag, 15. November, hervor.

Laut dem Blogbeitrag des Unternehmens über diesen Schritt können Kunden bereits argentinischen Peso (ARS) gegen wichtige Kryptowährungen tauschen, darunter Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH), Ethereum Classic (ETC), Litecoin (LTC), Ripple (XRP), Cardano (ADA), Stellar (XLM), Zcash (ZEC), und 0x (ZRX) "und mehr".  

OKCoin hat auch bekannt gegeben, seine Dienstleistungen auf ganz Lateinamerika ausdehnen und in den kommenden Monaten weitere lokale Fiatwährungen hinzufügen zu wollen. Das Unternehmen kündigte auch an, in naher Zukunft ein Büro in Buenos Aires eröffnen und ein Team zur Förderung der Entwicklung in der Region bilden zu wollen.

OKEx, ein globaler Service mit Sitz in Hongkong, ist bei Redaktionsschluss die weltweit größte Kryptowährungsbörse der Welt nach täglichem Handelsvolumen. Laut CoinMarketCap belauft sich der Handel bei Redaktionsschluss auf umgerechnet insgesamt rund 1,4 Mrd. Euro.

In Argentinien wurden das ganze Jahr über mehrere kryptofreundliche Schritte getan. Im Mai begann die lokale Bank Banco Masventas damit, Kunden zu ermöglichen, Bitcoin bei grenzüberschreitenden Transaktionen zu nutzen; Im Juni haben Krypto-Enthusiasten eine Kampagne mit einem mobilen "Bitcoin-Zug" gestartet, um das Bewusstsein für Kryptowährungen in ländlichen Regionen Argentiniens zu fördern.

Auch Binance, die zweitgrößte Kryptobörse der Welt, hat sich um eine Expansion bemüht und kürzlich ihre Fiat-Krypto-Handelsdienste auf Uganda ausgeweitet. Dadurch können Kunden nun Krypto gegen den ugandischen Schilling handeln.