Playboy verklagt kanadische Blockchain-Firma wegen Betrug und Vertragsbruch

Die in Beverly Hills stationierte Firma Playboy Enterprises verklagt die kanadische Firma Global Blockchain Technologien, welche angeblich nicht in der Lage war, Blockchain-Technologien in Playboys Online-Medienkanäle zu integrieren, wie die Los Angeles Times am 14. August berichtete.

Playboy Enterprise soll eine Anklage gegen die kanadische Firma beim Obersten Gerichtshof von Los Angeles eingereicht haben und auf Betrug und die Verletzung des im März geschlossenen Vertrages zwischen den beiden Parteien klagen.

Laut den Vertragsbedingungen, sollte GBT den Vice Industry Token (VIT) auf Playboys Medienseiten integrieren. Playboy gab zu Protokoll, dass die Blockchain-Firma nicht nur diese Anforderungen nicht erfüllt hat, sondern auch eine Zahlung von 4 Mio. US-Dollar (3,5 Mio. Euro), die sie in der Vereinbarung versprochen hatte, unterließ.

Jetzt fordert Playboy eine Ausgleichszahlung in bisher unbekannter Höhe. GBT tat die Anklage als einen "normalen Streit" zwischen zwei Geschäftspartnern ab und bezeichnete die Anklage auf Betrug als "frivol". Das Unternehmen sagte der Los Angeles Times gegenüber:

"Global glaubt, dass es eine starke Verteidigung gegen die Aktion besitzt und wird diese energisch verteidigen."

Playboy kündigte erstmals im März an, eine Online-Wallet entwickeln zu wollen, mit der Kunden für die Onlinedienste der Firma zahlen und den Vice Industry Token unterstützen können. Ebenfalls im März verkündete GBT an, dass die Firma an einer Playboy-Wallet und einer Schnittstelle für diverse Plattformen arbeite.

VIT sammelte rund 19 Mio. Euro in Ethereum in den ersten 24 Stunden seines Initial Coin Offerings (ICO). Die Blockchain-basierte Plattform für die Erwachsenenindustrie belohnt die Besucher ihrer Seiten mit VIT für das Ansehen von Inhalten.

Die Erwachsenenunterhaltungsindustrie hat kontinuierlich digitale Währungen eingeführt. Im April schloss sich Pornhub mit cryptocurrency Verge (XVG) zusammen, um den Coin als Zahlungsoption für Pornhub-Einkäufe zu akzeptieren. Pornhubs Vizepräsident Corey Price sagte in einer Presseerklärung:

"Die Geschichte hat bewiesen, dass die Unterhaltungsindustrie für Erwachsene eine entscheidende Rolle bei der Einführung innovativer Technologien spielt. Das haben wir an VHS, Beta Max, Kreditkarten-Symbolen und zuletzt VR-Brille gesehen. Wir gehen davon aus, dass die Adaption Krypto und Blockchain in kurzer Zeit weitgreifend angekommen sein wird. "