Obwohl die meisten großen Kryptowährungen beim letzten Rückgang unter ihre Unterstützungsniveaus gefallen sind, hat sich Bitcoin gut gehalten und ist damit klar führend. Das ist ein positives Zeichen, da das zeigt, dass die stärkeren Trader nicht in Panik geraten. Diese Woche bekräftigte der bekannte Risikokapitalunternehmer Tim Draper auch seine optimistische Einschätzung im Hinblick auf Bitcoin. 

Draper ist zuversichtlich, dass die führende Währung bis 2022 250.000 US-Dollar erreichen werde. Außerdem glaubt er, dass sein prognostiziertes Ziel bis Ende nächsten Jahres erreicht werden könnte, wenn sich der Kurs von Bitcoin vor und nach der Halbierung im Mai 2020 wie bei den vorangegangenen Halbierungen entwickelt.

Kryptowährungsmarkt Tagesentwicklung. Quelle: Coin360

Geduld ist der Schlüssel zum langfristigen Erfolg beim Investieren. Es ist zwar wichtig, zu investieren, wenn der Trend nach oben tendiert, doch es erfordert Geduld, die Investition bei Korrekturen zu halten. Die frühen Investoren, die an ihren Investitionen festhielten, haben in den ersten 10 Jahren seit es Bitcoin gibt enorme Renditen erzielt. Die Anlageklasse reift nun immer weiter und die Renditen könnten im nächsten Jahrzehnt etwas langsamer kommen. Aber Kryptowährungen werden wohl dennoch alle anderen Anlageklassen bei weitem übertreffen. 

Selbst in einem rückläufigen Markt gibt es zeitweilige Erholungsrallyes, die von aggressiven Bullen vorangetrieben werden, die kaufen, weil sie eine Bodenbildung erwarten. Kurzfristige Händler können von diesen schnellen Trades zwar profitieren, aber Investoren sollten auf eine Trendwende warten, bevor sie einsteigen. Sehen wir nach, ob wir einen Boden bei einer der Top-Kryptowährungen finden.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) erholte sich am 18. Dezember von der kritischen Unterstützung bei 6.512,01 US-Dollar aus stark. Das ist ein positives Zeichen, da das zeigt, dass die Bullen den Rückgang zur Unterstützung aggressiv gekauft haben. Die Tatsache, dass die Käufer den Kurs nicht über dem 20-Tages-EMA halten konnten, deutet jedoch auf einen Mangel an Nachfrage auf den höheren Niveaus hin.

BTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollten die Bullen innerhalb der nächsten Tage nicht über den 20-Tages-EMA klettern können, ist ein erneuter Fall auf 6.512,01 US-Dollar wahrscheinlich. Ein Fall unter diese Unterstützung wäre sehr negativ und könnte den Kurs auf 5.533,90 US-Dollar sinken lassen. Neben dem Kursrückgang würde ein solcher Fall auch der Stimmung schaden und den nächsten Anstieg verzögern. 

Wenn die Bullen allerdings die psychologisch wichtige Unterstützung bei 7.000 US-Dollar verteidigen können, könnte es einen Anstieg auf 7.856,76 US-Dollar geben. Das ist ein wichtiges Niveau, das man weiter oben im Auge behalten sollte. Denn ein Ausbruch darüber würde einen Doppelboden vervollständigen. Wir empfehlen einen Kauf bei einem Schluss (UTC) über 7.856,76 US-Dollar. Bis dahin bleiben wir bei dem Paar neutral.

ETH/USD

Die Erholungsrallye bei Ether (ETH) stieß knapp über dem Einbruchsniveau bei 131,484 US-Dollar auf eine Barriere. Die Bären werden nun versuchen, den Abwärtstrend fortzuführen. Sollte der Kurs unter das jüngste Tief von 117,09 US-Dollar rutschen, ist ein Rückgang auf 100 US-Dollar möglich.

ETH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen den Kurs allerdings über 131,484 US-Dollar halten können, ist eine Erholung auf den 20-Tages-EMA bei etwa 141 US-Dollar möglich. Wir erwarten, dass die Bären den 20-Tages-EMA aggressiv verteidigen werden.

Wenn der Kurs vom 20-Tages-EMA nach unten abknickt, aber über 117,09 US-Dollar bleibt, wird das ETH/USD-Paar für einige Tage in einer Spanne verbleiben. Wir warten ab, bis das Paar eine neue Kaufkonstellation bildet, bevor wir hier einen Trade empfehlen.

XRP/USD

Der Pullback bei XRP am 18. Dezember vom Tiefststand bei 0,17468 US-Dollar aus war steil, aber er stieß am ersten Überkopfwiderstand bei 0,20041 US-Dollar auf eine Barriere. Das zeigt einen Mangel an Nachfrage auf den höheren Niveaus, da die Trader nicht davon überzeugt sind, dass der Abwärtstrend zuende ist.

XRP/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Die Bullen versuchen derzeit, den Kurs über 0,18 US-Dollar zu halten. Wenn das XRP/USD-Paar über 0,20041 US-Dollar ausbricht, ist ein Anstieg auf 0,22 US-Dollar möglich. 

Wenn die Bullen es allerdings nicht schaffen, den Kurs wieder über 0,20041 US-Dollar steigen zu lassen, werden die Bären versuchen, den Kurs unter 0,17468 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn das gelingt, ist ein Fall auf die nächste Unterstützung bei 0,15 US-Dollar möglich. Da dieses Paar zu den schwächsten großen Kryptowährungen zählt, werden wir auf ein Umkehrmuster warten, bevor wir hier einen Trade vorschlagen.

BCH/USD

Obwohl Bitcoin Cash (BCH) auf Widerstand bei 192,52 US-Dollar stößt, hat er sich gut gehalten. Das zeigt, dass die Käufer nicht auf einen tieferen Einbruch warten, was ein positives Zeichen ist. Wenn die Bullen den Kurs über 192,52 US-Dollar klettern lassen können, ist ein Anstieg auf 203,36 US-Dollar möglich. 

BCH/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte sich der Kurs über 192,52 US-Dollar halten können, könnte das bedeuten, dass das BCH/USD-Paar bei 169,62 US-Dollar einen Boden erreicht hat. Das könnte eine Kaufgelegenheit bieten.

Sollte das Paar jedoch vom 20-Tages-EMA bei 204 US-Dollar nach unten abknicken und unter 192,52 US-Dollar fallen, werden die Bären versuchen, den Abwärtstrend weitergehen zu lassen. Die nächste Unterstützung weiter unten liegt bei 125 US-Dollar. Wir warten noch ab, bis der Kurs sich über 192,52 US-Dollar halten kann, bevor wir hier einen Trade vorschlagen.

LTC/USD

Litecoin (LTC) stößt bei 42,0599 US-Dollar an einen starren Widerstand. Darüber dürften die Bullen an der Abwärtstrendlinie erneut auf eine Barriere stoßen. Wenn diese beiden Niveaus überwunden sind, könnte es einen Anstieg auf 50 US-Dollar geben. 

LTC/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Sollte das LTC/USD-Paar dennoch vom Überkopfwiderstand bei 42,0599 US-Dollar oder von der Abwärtstrendlinie aus nach unten abknicken, werden die Bären versuchen, den Kurs unter das jüngste Tief von 35,8582 US-Dollar sinken zu lassen. Wenn das gelingt, ist ein Rückgang in die Unterstützungszone zwischen 28 US-Dollar und 30 US-Dollar möglich. Wir werden abwarten, bis sich ein Boden bestätigt, bevor wir hier einen Trade vorschlagen.

EOS/USD

EOS kletterte am 18. Dezember wieder über 2,4001 US-Dollar und hat das Niveau die letzten zwei Tage über gehalten. Das ist ein positives Zeichen, da das auf eine starke Nachfrage auf den niedrigeren Niveaus hindeutet. Am 20-Tages-EMA gibt es einen geringen Widerstand bei etwa 2,60 US-Dollar. Darüber ist ein Anstieg auf 2,8695 US-Dollar wahrscheinlich.

EOS/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Kurzfristige Trader können Long-Positionen eröffnen, um schnelle Gewinne zu machen. Wir empfehlen jedoch für langfristige Trader, auf eine Rallye über die Abwärtstrendlinie zu warten, bevor sie kaufen.

Wenn die Bären das EOS/USD-Paar allerdings unter 2,4001 US-Dollar sinken lassen, könnte das Paar wieder auf das jüngste Tief von 2,1624 US-Dollar fallen. Ein Rückgang unter dieses Niveau wäre sehr negativ, da der Abwärtstrend damit wieder weitergeht.

BNB/USD

Binance Coin (BNB) lag in den letzten zwei Tagen knapp unter der Überkopfwiderstandszone zwischen 13,88 US-Dollar und 14,2555 US-Dollar. Das ist ein positives Zeichen, da das auf eine Nachfrage auf den niedrigeren Niveaus hindeutet. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass die Bären so leicht aufgeben. 

BNB/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wir erwarten, dass die Bären eine starke Verteidigung zwischen 13,88 US-Dollar und dem nach unten tendierenden 20-Tages-EMA bei 14,60 US-Dollar bieten werden. Sollte der Kurs von dieser Widerstandszone aus nach unten abknicken, ist ein erneuter Fall auf das jüngste Tief bei 12,1111 US-Dollar wahrscheinlich.

Wenn die Bullen das BNB/USD-Paar allerdings über den 20-Tages-EMA halten können, würde das Stärke signalisieren. Darüber ist ein Anstieg auf 16,50 US-Dollar wahrscheinlich. Wir warten noch ab, bis der Kurs sich über 14,2555 US-Dollar hält. Damit hätten wir dann ein positives Bild.

BSV/USD

Bitcoin SV (BSV) konnte die Unterstützung bei 78,506 US-Dollar halten, was ein positives Zeichen ist. Das zeigt, dass  Käufer in der Nähe der Unterstützungsniveaus aktiv werden. Die Erholungsrallye wird an der Abwärtstrendlinie und darüber am 20-Tages-EMA bei 94 US-Dollar auf Widerstand stoßen

BSV/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Ein Ausbruch über dem 20-Tages-EMA wäre ein erstes Signal dafür, dass die Käufer wieder aktiv sind. Wenn sich der Kurs über 94 US-Dollar hält, könnte das eine Kaufgelegenheit bieten. 

Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn das BSV/USD-Paar vom Überkopfwiderstand aus nach unten abknickt und unter 78,506 US-Dollar rutscht. Bei einem Fall unter dieses Niveau, kann sich der Abwärtstrend bis auf 66,666 US-Dollar erstrecken. 

XTZ/USD

Tezos (XTZ) ist die letzten beide Tage über volatil geworden. Die Intraday-Spannen sind dabei sehr groß gewesen. Das deutet darauf hin, dass sowohl Bullen als auch Bären versuchen, die Oberhand zu kriegen. Dadurch könnte der Altcoin in den nächsten Tagen zwischen 1,18 US-Dollar und 1,65 US-Dollar verbleiben.

XTZ/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Eine Ausbruch über 1,65 US-Dollar aus kann den Kurs auf 1,85 US-Dollar steigen lassen. Wir erwarten einen starren Widerstand bei diesem Niveau, aber wenn die Bullen darüber klettern können, wird das XTZ/USD-Paar an Schwung gewinnen. 

Weiter unten wäre ein Fall unter 1,18 US-Dollar ein negatives Signal, das den Kurs auf 1,10 US-Dollar sinken lassen kann. Allerdings konnten wir keine zuverlässigen Kaufkonstellationen auf dem aktuellen Niveau finden, so dass wir bei dem Paar neutral bleiben. 

XLM/USD

Der Pullback bei Stellar (XLM) konnte nicht einmal das Einbruchsniveau bei 0,051014 US-Dollar erreichen. Das ist ein negatives Zeichen, denn das deutet auf einen Mangel an Käufern auf den höheren Niveaus hin. Die Bären werden erneut versuchen, den Abwärtstrend weiter laufen zu lassen. Dazu versuchen sie, den Kurs unter das jüngste Tief bei 0,042133 US-Dollar sinken zu lassen. Der nächste Halt liegt wahrscheinlich bei 0,036769 US-Dollar.

XLM/USD Tageschart. Quelle: Tradingview

Wenn die Bullen jedoch die Unterstützung bei 0,042133 US-Dollar verteidigen, könnte sich das XLM/USD-Paar für einige Tage konsolidieren. Das erste Anzeichen von Stärke wäre ein Anstieg über 0,051014 US-Dollar. Dann müssten die Bullen den Kurs auch darüber halten. Bis dahin schlagen wir vor, noch zu warten und zu beobachten. 

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment - und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.