Report: Krypto-Winter bei Bitcoin und Co. wird vorübergehen

Die Incrementum AG hat am 9. Januar ihren 5. Crypto Research Report zur aktuellen Lage auf den Krypto-Märkten veröffentlicht. Die Publikation ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zum freien Download erhältlich.

Der vierteljährlich erscheinende und von namhaften Partnern wie Vontobel, Bitpanda und Gentwo Digital gesponsorte Report richtet sich an Finanzmarktteilnehmer und Institutionen und ist nach eigener Aussage “die führende Autorität zum Thema Kryptowährungen und Blockchain-Investments.”

In sechs Kapiteln behandelt der Crypto Research Report Themen wie Verwahrungslösungen für Kryptowährungen, den neuen Trend von Securitization oder Tokenization mittels sogenannter Security Token Offerings (STO), die Entwicklung des Incrementum Investible Cryptoasset Index für in Cold Storages verwahrbare Token und die Plausibilität eines künftigen “Bitcoin Standards”.

In Bezug auf Initial Coin Offerings (ICO) sprechen die Autoren von einem ICO-Bust, bei dem es ausgelöst durch viele Pleiten und Betrügereien zu einer deutlichen Verschärfung der Regulierung und Strafverfolgung gekommen sei. Für eine Konsolidierung des Sektors hin zu professionellen und seriösen Anbietern sei dies aber keine schlechte Nachricht.

Die Frage, ob ein Bitcoin-Standard denkbar sei, bejaht der Experte Mark Valek in seinem Beitrag und skizziert dafür drei mögliche Szenarien. Entscheidend dafür sei aber jeweils eine breitere Akzeptanz der Kryptowährung als Zahlungsmittel und damit als Recheneinheit, um die bislang im Vergleich zu Reservewährungen oder Gold noch sehr hohe Volatilität zu senken.

Die im Crypto Research Report als Krypto-Winter bezeichnete Baisse werde dank zahlreicher Fortschritte im Krypto-Sektor auch wieder enden. Als Argument führen die Autoren unter anderem Risiken im Weltfinanzsystem an, welche Kryptowährungen wie Bitcoin bei Krisen schlagartig attraktiv machen könnten, als auch die im Report besprochenen Fintech-Innovationen wie Security Token.

Ob sich Bitcoin und Co. aktuell in einer Bodenbildungsphase befinden oder nach einer Seitwärtsbewegung erneut abrutschen werden, gilt aktuell als noch nicht ausgemacht, wie ein kritischer Blick auf die Charts der Top 10-Kryptowährungen verrät.