SECs Finhub wird öffentliches Forum über Blockchains und digitale Assets veranstalten

Die Aufsichtsbehörde der Vereinigten Staaten, die SEC, hat angekündigt, im Mai ein öffentliches Forum zu Distributed-Ledger-Technologie (DLT) und digitalen Assets zu veranstalten. Die Nachrichten wurden am 15. März in einer Pressemitteilung der SEC veröffentlicht.

Der strategische Hub der Kommission für Innovation und Finanztechnologie (Finhub) wird die am 31. Mai 2019 stattfindende Veranstaltung – das Fintech-Forum – organisieren. Die Pressemitteilung berichtet, dass das Forum Branchenexperten miteinbeziehen wird und im allgemeinen zur "Förderung einer besseren Kommunikation und eines besseren Verständnisses bei Fragen zu DLT und digitalen Assets" abgehalten wird.

Der Ankündigung zufolge umfassen die Themen, die während des Forums behandelt werden sollten, ICOs, Kryptowährungsplattformen, "DLT-Innovationen und wie diese Technologien Investoren und die Märkte beeinflussen."

Die Behörde berichtet, dass das Forum das zweite in der Fintech Forum-Reihe ist. Das erste fand im November 2016 statt.

Die Veranstaltung, die der Öffentlichkeit zugänglich ist, soll am Sitz der SEC in Washington DC abgehalten werden, heißt es in der Ankündigung.  

Wie bereits berichtet, wurde Finhub im Herbst 2018 mit dem Ziel gegründet, das Engagement der Agentur in Fintech-Bereichen, einschließlich DLT und Digital Assets, zu erleichtern.

In dieser Woche gab die SEC bekannt, dass Finhub eine Reihe von lokalen Peer-to-Peer-Meetups im ganzen Land ausrichten wird, um aktiver mit der Krypto-Community und der breiteren Fintech-Community zusammenzuarbeiten. Das erste geplante Treffen findet am 26. März im Regionalbüro der SEC in San Francisco statt, bevor es sich auf andere Büros im ganzen Land ausweitet.