iSTOX plant Start einer regulierten und digitalisierten Wertpapier-Plattform für 2020

Die Kapitalmarktplattform iSTOX hat sich Singapurs regulatorischer Sandbox angeschlossen, um Ende 2019 den digitalisierten Wertpapierhandel zu starten, teilte das Unternehmen in einem Tweet am 24. Mai mit.

Nach der Aufnahme in die FinTech Regulatory Sandbox der Monetary Authority of Singapore (MAS) am 1. Mai wird das in Singapur ansässige Unternehmen laut einer offiziellen Pressemitteilung von iSTOX ab dem vierten Quartal 2019 Dienstleistungen für den Handel mit digitalisierten Wertpapieren erbringen.

ISTOX wird von ICHX Tech betrieben, einem Blockchain-Infrastrukturunternehmen, das von der größten Investmentfirma in Singapur, der ICH Group, gegründet wurde. In den Pressemitteilungen wird erwartet, dass iSTOX die Sandbox verlassen und Anfang 2020 voll einsatzfähig sein wird. Die Firma behauptet, die erste "vollständig regulierte Plattform in einem großen globalen Finanzzentrum zu sein, die die Ausgabe, Abwicklung, Verwahrung und den Sekundärhandel von digitalisierten Wertpapieren anbietet."

Die MAS vertritt sowohl die Zentralbank Singapurs als auch die Finanzaufsichtsbehörde. Die Behörde startete ihre FinTech Regulatory Sandbox, um lokalen Projekten die Entwicklung neuer Finanzprodukte und -dienstleistungen in einem sicheren und effizienten Ökosystem zu ermöglichen.

Ende 2018 erweiterte der MAS seinen Rechtsrahmen für Zahlungsdienstleister, um ausgewählte Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) unter seine Zuständigkeit zu bringen. Die Bank hat einen neuen Gesetzentwurf eingereicht, der voraussichtlich zwei bestehende Rechtsvorschriften in Bezug auf Zahlungen und Überweisungen ersetzen wird.

Vor kurzem hat der CFO von MAS, Sopnendu Mohanty, das Potenzial der Blockchain zur Verbesserung der Effizienz grenzüberschreitender Zahlungen anerkannt, nachdem die Bank in Zusammenarbeit mit der Bank of Canada ihre erste grenzüberschreitende Blockchain-Transaktion in digitaler Währung erfolgreich durchgeführt hat.