Telegramm veröffentlicht Lite Client für TON Blockchain-Testnet

Der verschlüsselte Instant Messaging-Dienst Telegram hat offiziell einen Testclient für sein Telegram Open Network (TON) freigegeben, wie auf test.ton.org veröffentlichte Dateien zeigen.

Die als Archiv der zum Download verfügbaren Dateien stellen zusammen mit den relevanten Teilen der TON Blockchain Library eine vorläufige Version des TON Blockchain Network Lite Clients, so die zum Projekt gehörende Informationsdatei. Dabei handelt es sich um eine vereinfachte stabile Version des Lite Clients.

Am 25. Mai wurde offenbar die Version des Clients  von einem GitHub-Benutzer hochgeladen. Laut der Readme-Datei auf GitHub kann sich der Client - sofern richtig konfiguriert - mit einem vollständigen Knoten für das TON-Blockchain-Testnetz verbinden und einige Anfragen an diesen senden.

Neben dem Lite Client selbst können Benutzer auch eine Konfigurationsdatei für die Entwicklung von Smart Contracts installieren, die den Lite Client mit einem speziellen Server verbindet. Damit können Benutzer unter anderem mit der Erstellung neuer Smart Contracts beginnen, den Status bestehender Smart Contracts überprüfen und externe Nachrichten an Smart Contracts senden. Sie können dabei die Programmiersprache Fift nutzen, um intelligente Verträge lokal zu kompilieren, auszuführen und zu debuggen, wie es in der Datei weiter heißt.

Fift ist eine neue Programmiersprache für TON, die erst letzte Woche veröffentlicht wurde. Die Sprache wurde speziell für die Entwicklung und Verwaltung von Smart Contracts auf der TON-Blockchain und für die Interaktion mit der TON Virtual Machine entwickelt.

Telegram hat Berichten zufolge im April einen privaten Betatest der TON-Blockchain mit einer begrenzten Anzahl von Entwicklern aus der ganzen Welt gestartet. Die Tests lieferten bislang keine spezifischen Ergebnisse. Zwei anonyme Tester konnten jedoch eine "extrem hohe Transaktionsgeschwindigkeit" der Blockchain nachweisen.