Telegram stellt neue Programmiersprache für TON Blockchain vor

Der auf Datenschutz spezialisierte Messenger-Dienst Telegram hat eine neue Programmiersprache für sein Telegram Open Network (TON) entwickelt, wie aus einem Eintrag hervorgeht, der am 23. Mai auf dem Kanal des Entwicklerteams veröffentlicht wurde.

In dem Eintrag wird eine neue Programmiersprache namens Fift vorgestellt, die speziell für die Entwicklung und Verwaltung der TON Smart Contracts vorgesehen ist, zu diesem Zwecke interagiert sie auch mit der Virtuellen Maschine (TVM).

Die TVM führt den neuen Smart Contract Programmiercode wiederum auf der TON Blockchain aus, wobei dieser alle eingehenden und ausgehenden Nachrichten abwickelt bzw. die Verwaltung der Datensätze übernimmt. In dem Eintrag wird ein kurzer Überblick über Fift gegeben, wobei die Grundlagen der Programmiersprache und einige der Interaktionsmöglichkeiten mit der TON aufgeführt werden.

Die jüngste Meldung folgt auf einen kürzlich veröffentlichten Bericht, in dem es hieß, dass Telegram die TON im dritten Quartal 2019 an den Start bringen will. Dabei ist geplant, dass die TON Blockchain eine ähnliche Plattform wie Ethereum werden soll, auf der dezentralisierte Apps entwickelt, betrieben und angeboten werden können.  

In der Blockchain-Community wird der Start von TON heiß ersehnt, da der dahinterliegende Messenger-Dienst Telegram mehr als 200 Mio. Nutzer hat und durch zwei vorherige Initial Coin Offerings insgesamt 1,7 Mrd. US-Dollar Investitionskapital einsammeln konnte.

Telegram soll schon im April eine private Beta-Version der TON Blockchain getestet haben, die allerdings nur für wenige Entwickler zugänglich war. Obwohl es noch keine genaueren Erkenntnisse aus diesen Tests gibt, behaupten anonyme Quellen, dass das TON Netzwerk „eine extrem hohe Transaktionsgeschwindigkeit aufweist“.

Im April hat sich TON außerdem mit dem deutschen Finanzdienstleister Wirecard zusammengetan, um gemeinsam an einem neuen Finanzprodukt zu arbeiten.