Huobis neuer "Strategische US-Partner" HBUS nimmt den Handel auf

Die Krypto-Börse Huobi hat den Handel über ihren neuen US-basierten "strategischen Partner" HBUS aufgenommen, wie eine Pressemitteilung vom 10. Juli berichtet.

Huobis neuer Marktplatz für Kryptowährungen wird von dem Partnerunternehmen aus San Francisco HBUS gestellt, dessen Gründung erstmals Anfang Juni angekündigt wurde.

Seit dem 10. Juni um 10 Uhr morgens (PST) ist HBUS freigeschaltet und online. Die Plattform unterstützt 22 Kryptowährungen, darunter Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), Ethereum Classic (ETC), Bitcoin Cash (BCH), Tether (USDT) und viele andere.

Die neue Handelsplattform gibt Händlern auch einen Überblick über Marktdaten von gelisteten Kryptowährungen in der Form von Kerzendiagrammen und Tiefenanalysen.

Wie Cointelegraph letzte Woche am 6. Juli berichtete, hat HBUS mit der Annahme von Konto-Verifikationsanfragen von US-Bürgern begonnen, welche ihr Krypto-Vermögen bereits vor dem gestrigen Launch deponieren konnten.

Da die Firma vermutlich auf die letzten fehlenden Freigaben aller wichtigen Regulatoren wartet, steht HBUS derzeit noch nicht den Bürgern von Alabama, Connecticut, Georgia, Louisiana, New York, North Carolina, Hawaii, Vermont und Washington zur Verfügung.

Neben seinen US-Unternehmungen hat Huobi am 5. Juli auch bestätigt, dass der Handel auf seiner neuen australischen Plattform aufgenommen wurde. Darüber hinaus wurde vor Kurzem ein Operation von London aus enthüllt, die sich auf den europäischen Markt fokussieren und im dritten Quartal des Jahres Tests mit OTC-Handelsoptionen einleiten wird.

Die Plattform mit Hauptsitz in Singapur hat ihr Geschäft auch auf Asien ausgeweitet und in diesem Frühjahr eine südkoreanische Tochtergesellschaft in Hongkong und Japan gegründet, welche die bestehenden Geschäfte im asiatischen Markt ergänzen werden.

Als drittgrößte Krypto-Börse nach täglichen Handelsvolumen nach Coinmarketcap verzeichnete Huobi in den 24 Stunden vor Redaktionsschluss ein Handelsvolumen von knapp 702 Mio. Euro.