TRON startet Förderprogramm für Entwickler

Die Blockchain-Plattform TRON (TRX) schiebt ein 1 Mio. US-Dollar starkes Förderprogramm an, um Entwicklern bei der Programmierung sogenannter DApps für das TRON-Protokoll zu helfen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die Cointelegraph am 16. November zugespielt wurde.

Die Förderung soll dazu beitragen, dass das TRON-Netzwerk insgesamt eine größere Annahme durch die Nutzer erfährt. Zuletzt wurde der ehemalige File-Sharing Dienst BitTorrent aufgekauft und ähnlich wie die Zahlungs-App Poppy in die TRON-Plattform eingebunden. Das Netzwerk wickelt zurzeit mehr als eine Millionen Transaktionen ab und verfügt über 600.000 Krypto-Wallets.

Eine Teilnahme am Förderprogramm ist bis Dezember möglich, die begünstigten Gewinner werden anschließend auf der ersten internationalen TRON Konferenz im Januar bekanntgegeben.

Im Oktober hatten TRON und die größte chinesische Suchmaschine Baidu angekündigt, dass sie eine Partnerschaft eingehen wollen. Dabei soll sich die Zusammenarbeit allerdings auf die Bereitstellung grundlegender Cloud-Services (für TRON) durch Baidu beschränken, es ist keine gemeinsame Kooperation im Blockchain-Geschäft geplant.

TRON Geschäftsführer Justin Sun hatte im Oktober vollmundig verkündet, dass das neue Update Odyssey 3.1 angeblich in der Lage sein soll, Ethereum in Sachen Geschwindigkeit und EOS hinsichtlich der Kosten zu schlagen. Als Teil der Aktualisierung soll eine Virtuelle Maschine für TRON eingeführt werden, die es Entwicklern ermöglicht, Smart-Contracts zu testen, ehe sie auf dem Netzwerk veröffentlicht werden.

Bei Redaktionsschluss hat die elftgrößte Kryptowährung einen Kurswert von 0,018 US-Dollar, was eine Tageszuwachs von 0,27% entspricht, laut Daten von CoinMarketCap.