Türkische Börse entwickelt Kundendatenbank auf Blockchain-Basis

Die türkische Borsa Istanbul Stock Exchange (BIST) hat eine Blockchain-basierte Kundendatenbank entwickelt, berichtete die Daily Sabah am 6. September.

Die BIST wurde 2013 gegründet und ist das Ergebnis des Zusammenschlusses der Istanbuler Wertpapierbörse, der Istanbuler Goldbörse und der türkischen Derivatebörse (TurkDex). Im Jahresbericht der Börse für 2017 sind 399 börsennotierte Unternehmen, eine Marktkapitalisierung von rund 133 Mrd. USD und ein Gesamthandelswert von 1 Billion USD aufgeführt.

Die Neuentwicklung wird die Kundendatenbanken von Borsa Istanbul, der Istanbul Clearing, Settlement und Custody Bank (Takasbank) und des Central Securities Depository of Turkey (MKK) synchronisieren.

Die neue Plattform, die "nach dem Know Your Customer-Konzept (KYC) konzipiert wurde", soll die Aufnahme neuer Kunden, die Verwaltung von Dokumenten und die Bearbeitung von Informationen ermöglichen. "Bei Bedarf kann die Anwendung auch in anderen Projekten eingesetzt werden", teilte die BIST mit.

Anfang August gründete die Türkei das erste Blockchain-Zentrum auf Universitätsebene des Landes, mit dem die Lücke im Bereich der Blockchain-Expertise geschlossen und eine breite Einführung der Technologie sichergestellt werden soll. Die Leiterin des Zentrums, Bora Erdamar, sagte damals, dass die Türkei die Chance haben könnte, ein führendes Land in der Blockchain-Technologie zu werden.

Während die Türkei in den letzten Monaten einen proaktiven Ansatz für die Einführung von Blockchain gezeigt hat, auch wenn sie die Entwicklung einer nationalen digitalen Währung in Betracht zieht, haben die Gesetzgeber der staatlichen Direktion für religiöse Angelegenheiten bereits erklärt, dass Bitcoin (BTC) "nicht kompatibel" mit dem Islam sei.

Trotz dieser Regierungsposition genießen Krypto-Börsen in der Türkei Berichten zufolge die Unterstützung der meisten Banken, was es neuen Händlern leichter macht, mit dem Kauf und Verkauf von Kryptowährungen zu beginnen.

Das Interesse an Kryptowährungen ist im Land nach einem Sturz der Landeswährung, der türkischen Lira, stark angestiegen. Mitte August stiegen die Handelsvolumina an den lokalen Börsen um bis zu 150 Prozent, da die Händler versuchten, ihre Ersparnisse vor Abwertung zu schützen, indem sie sie in Bitcoin umtauschten.