US-Kryptobörse Seed CX: Neue Partnerschaft und Expansion nach Asien

Die institutionelle US-Kryptowährungsbörse Seed CX hat eine Partnerschaft mit dem Fintech-Unternehmen Hydra X aus Singapur geschlossen. Dabei geht es um den Start seiner Handelsdienste in Asien. Seed CX kündigte dies in einer Pressemitteilung am 21. März an.

Laut der Ankündigung soll Seed CX nun auch auf die Liste der unterstützten Handelsplätze für digitale Vermögenswerte kommen, die auf der Handelsplattform Sigma von Hydra X angeboten werden. Diese befindet sich derzeit in der öffentlichen Beta-Phase. Die Partnerschaft soll auch institutionellen Sigma-Nutzern den Zugang zum Fiat-Krypto-Gateway von Seed CX ermöglichen.

Seed CX ist eine lizenzierte digitale Vermögenswertbörse, die sich auf den Spotmarkt und durch die CFTC regulierte Derivate konzentriert. Wie Cointelegraph damals berichtete, hat Seed CX im September letzten Jahres in einer Finanzierungsrunde umgerechnet rund 13,3 Mio. Euro aufgebracht. Angeführt wurde diese von der alternativen Investmentfirma Bain Capital.

Im Januar brachte die Börse eine On-Chain-Wallet und eine Spothandelslösung auf den Markt. Beide Lösungen beschränkten sich dabei auf institutionelle Kunden.

In einer Analyse, die Anfang der Woche vom Kryptoindexfonds-Anbieter Bitwise Asset Management veröffentlicht wurde, hieß es, dass 95 Prozent des Volumens an unregulierten Börsen gefälscht oder nicht-ökonomischer Natur zu sein scheinen.