Brasilien: Banken wollen gemeinsame Blockchain-Plattform vorstellen
Abonnieren

Der Vize-Präsident von Bradesco, der größten Bank Brasiliens, hat bekanntgegeben, dass die Banken des Landes am 12. Juni eine neue gemeinsame Blockchain-Plattform vorstellen werden. Dies geht am 11. Juni aus einem Bericht von Cointelegraph Brazil hervor.

Im Rahmen der wichtigen südamerikanischen Fintech-Konferenz CIAB Febraban, die am heutigen 11. Juni stattgefunden hat, hielt Bradesco Vize-Präsident Mauricio Minas eine Rede zum Thema Blockchain.

In seiner Rede ließ Minas durchsickern, dass die großen brasilianischen Banken eine eigene Blockchain-Lösung einführen wollen, die bisher noch unbekannt ist. Einige Banken sollen auch schon an bestimmten Anwendungen arbeiten, die auf der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) basieren.

Der Bradesco Vize-Präsident zeigt sich zuversichtlich, was das Potenzial der Blockchain angeht, und meint, dass die Technologie „einige der klassischen Hürden abbauen kann“. Gleichsam könne sie das Finanzsystem und das Verhalten der Kunden drastisch verändern.

Die heutige Meldung kommt damit nur wenige Tage nachdem berichtet wurde, dass brasilianische Banken an einer Blockchain-Plattform für Identitätsmanagement arbeiten, die auch von der Zentralbank des Landes und dem IT-Konzern IBM unterstützt wird.

Die entsprechende Plattform soll auf der Open-Source Blockchain Hyperledger Fabric basieren und in das gesamtheitliche brasilianische Zahlungssystem eingebunden werden, wodurch sie von allen Banken und Finanzinstituten des Landes genutzt werden würde.

Gestern hat Cointelegraph darüber berichtet, dass Ripple ein Büro in Brasilien eröffnet hat, um die eigene Reichweite auf dem südamerikanischen Markt zu erhöhen.