WSJ: SEC soll bis zu 100 Krypto-Hedgefonds untersuchen

Die US Wertpapier- und Börsenkommission (SEC) bereitet sich auf die Prüfung von bis zu 100 Hedgefonds vor, die mit Kryptowährungen arbeiten. Das geht aus Aussagen einer Person gegenüber WSJ vom 22. März hervor, der das bekannt geworden ist.

Die Initiative fällt nicht unter die Dutzenden von Kryptowährungs-Stichproben, die hauptsächlich auf Unternehmen ausgerichtet sind, von denen die SEC vermutet, dass sie über Initial Coin Offerings (ICO) gegen Wertpapiergesetze verstoßen haben.

Die Prüfer werden verdächtige Aktivitäten melden, die im Verlauf ihrer Untersuchungen bemerkt werden. Der Hauptzweck der Initiative ist es, einen richtigen Ansatz für die Richtlinien der Kommission für Kryptowährungen zu finden, wie die Quelle WSJ mitteilte.

Marc Elovitz, Partner bei Schulte Roth & Zabel LLP, einem Unternehmen, das Hedgefonds berät, sagte: "Damit will die SEC-Gruppe Informationen sammeln und etwas über wichtige neue Technologien und Produkte erfahren." Prüfer führen diese Art von Untersuchungen durch, "um die Kommission insgesamt über neue Unternehmen oder neue Industrien aufzuklären."

Die Untersuchung wird laut der Quelle in den nächsten zwei Monaten beginnen. Die Prüfer werden untersuchen, ob die Vermögenswerte, die die Fondsmanager gekauft haben, auch mit denen übereinstimmen, die sie den Anlegern in den Offenlegungsdokumenten angeboten haben. Die SEC wird sich laut der Quelle auch die Belehrung über Risiken für Anleger ansehen und  prüfen, wie gründlich die Dokumente die Handelstrategie mit Kryptowährungen oder Token erklären. Die Quelle fügte hinzu, dass die SEC mindestens 100 private Fondsmanager identifiziert habe, deren Bestände sich auf Krypto konzentrieren.

Laut WSJ haben höchstwahrscheinlich viele Hedgefonds Kryptowährungen im Bestand, aber auch Privatvermögensunternehmen könnten untersucht werden. Zumindest dann, wenn ihre Fonds ihre digitalen Vermögenswerte entweder direkt oder über Unternehmen aus der Kryptoindustrie besitzen.

Die SEC reguliert Privatfondsverwalter, die mindestens 120 Mio. Euro beaufsichtigen, direkt. Sie ist auch befugt, kleinere Firmen regelmäßig zu untersuchen. Im Jahr 2017 wurden 84 Kryptowährungs-Hedgefonds eröffnet.

Diese Prüfung von Hedgefonds folgt den übrigen, zunehmenden Kontrollmaßnahmen durch die US-Finanzregulierungsbehörde. Anfang des Monats veröffentlichte die SEC ein Memo, in dem die Krypto-Community darüber informiert wurde, dass Plattformen, die digitale Vermögenswerte handeln, die der Definition eines Wertpapiers entsprechen, bei der SEC registriert werden müssen.